Geringerer Test- und Validierungsaufwand

Plantpax-Prozessbibliothek Version 2.0

27.08.2012 Die Plantpax-Prozessbibliothek von Rockwell Automation wurde erweitert: Version 2.0 umfasst neue Visualisierungsfunktionen gemäß internationalen Normen wie Namur und ISA. Neben der erweiterten Funktionalität können Anwender über die beliebten Panelview Plus-HMIs auf ihre Funktionen und Routinen zugreifen. Die Prozessbibliothek soll eine objektorientierte Programmiermethode bereitstellen, die Steuerungscode (Logix) und Visualisierungsobjekte kombiniert.

Anzeige
Plantpax-Prozessbibliothek Version 2.0

Die Bibliothek bietet zusätzliche Objektfunktionalität (Bild: Rockwell)

Gleichzeitig bietet die Bibliothek zusätzliche Objektfunktionalität wie Wartungs-, Betriebs- und Konfigurations-Faceplates. Da die Prozessbibliothek nun über Panelview Plus-Terminals zugänglich ist, haben Anwender über eine Konsole stets Zugriff auf dieselben Informationen, unabhängig davon, ob sie in einer zentralen Steuerwarte oder im Fertigungsbereich tätig sein. Die Prozessbibliotheken bieten folgende Vorteile: Objektorientierte Programmierung einschließlich Faceplates, Objekt- und Steuerungscode; ein standardisiertes Anwendungsentwicklungspaket sowie verkürzter Test- und Validierungsaufwand.

Loader-Icon