Anlagenbau

Pöyry erhält EPCM-Aufträge für Natriumchlorat-Werk in Brasilien

04.09.2014 Das Chemie-Unternehmen Kemira hat dem Consulting- und Engineering-Unternehmen Pöyry EPCM-Dienstleistungssaufträge für ein neues Natriumchlorat-Werk in Brasilien erteilt. Das neue Natriumchlorat Werk, das Kemira errichten lässt, soll den brasilianischen Markt beliefern, insbesondere ein von Klabin SA betriebenes neues Zellstoffwerk mit einer Produktionsleistung von 1,5 Millionen Tonnen Zellstoff.

Anzeige

Die Aufträge folgen auf die Vorstudien, die Pöyry von 2012 bis 2014 durchgeführt hat. Die EPCM-Leistungen wurden im Mai 2014 begonnen und werden bis zur Inbetriebnahme des Natriumchlorat-Werks, die für die erste Jahreshälfte 2016 geplant ist, erbracht.  EPCM steht für Engineering, Procurement and Construction Management.

Über den Auftragswert wurde Stillschweigen vereinbart. Der Projektauftrag beinhaltet zwei Verträge. Ein Vertrag beinhaltet die Engineering- und Procurement-Dienstleistungen und wurde im Auftragsbestand von Pöyrys Industry Business Line im zweiten Quartal erfasst. Der zweite Vertrag bezieht sich auf die Construction Management-Dienstleistungen und wird im Auftragsbestand der Business Line Regional Operations Latin America im dritten Quartal erfasst.

(as)

Loader-Icon