Schneller als der Funke zündet

Power Ex-i: Anders eigensicher

Anlagenbau
Chemie
Pharma
Ausrüster
Planer
Betreiber
Einkäufer
Manager

04.06.2008 Mit der Dynamic Arc Recognition and Termination (Dart) Technologie könnten in Zukunft statt nur 2W bis zu 50W eigensicher in den explosionsgefährdeten Bereich übertragen werden. Die neue Technologie erkennt die Funkenbildung noch bevor eine zündfähige Temperatur erreicht ist und unterbricht für wenige Microsekunden die Stromzufuhr. Wo bisher nur in erhöhter Sicherheit oder druckfester Kapselung geschützt werden konnte, ermöglicht Dart die technisch komfortable eigensichere Lösung.

Anzeige

Dart ist eine neue Form der Eigensicherheit, die nicht mehr die Leistung begrenzt, sondern eine echte Energiebegrenzung durchführt“, erklärt Andreas Hennecke, Marketing Manager bei Pepperl+Fuchs. Gemeinsam mit der Physikalisch Technischen Bundesanstalt hat das Unternehmen eine Technologie entwickelt, die Anwendern ermöglicht, mehr als die üblichen 2W eigensicher zu übertragen. Dynamic Arc Recognition and Termination (Dart) überwacht die Stromleitung und erkennt das Entstehen eines Funkens anhand eines charakteristischen Strom-/Spannungsverhaltens. Dazu setzt die Technik ein klar definiertes elektrisches Verhalten der angeschlossenen Geräte voraus. Das kann einerseits über die Segmentprotektoren oder über spezielle Entkopplungsmodule gewährleistet werden.

Bevor eine zündfähige Temperatur erreicht ist, schaltet Dart die Leitung innerhalb von fünf bis zehn Mikrosekunden ab. So können bis zu 50W eigensicher übertragen werden. Begrenzend wirkt dabei die Geschwindigkeit des elektrischen Signals über einen Fehler bis zum Detektor in der Stromversorgung, so dass in Abhängigkeit von der Ausgangsspannung und Kabellänge bei 1000m Länge noch 8W sicher übertragbar sind.
Wenn im Fehlerfall Dart die Stromversorgung unterbricht, versorgt ein Puffer das Endgerät mit Strom, so dass der reibungslose Betrieb sichergestellt ist. Nach wenigen Millisekunden schaltet die Stromversorgung wieder ein.

Anwender öffnen sich damit sehr komfortable Möglichkeiten, größere Stromleistungen eigensicher in explosionsgefährdeten Arealen zu handhaben. Anschlüsse und Leitungen, die bisher nur in erhöhter Sicherheit oder druckfester Kapselung ausgeführt wurden, könnten über Dart eigensicher ausgelegt werden. Pepperl+Fuchs präsentierte die Technologie auf der Hannovermesse und war für den Hermes Award nominiert.

Heftausgabe: Juni 2008

Über den Autor

Dr. Etwina Gandert, Redaktion
Loader-Icon