Erweiterte Analysenfunktion

PRM R3

04.01.2007 Die neue Version R3 des Plant Resource Manager wurde freigegeben.

Anzeige

Somit erhalten Anwender die Möglichkeit, von der Warte aus über den Foundation Fieldbus oder das HART Protokoll auf intelligente Geräte im Feld zuzugreifen und die Parameter dieser Instrumente zentral zu verwalten. PRM R3 unterstützt sowohl FDT/DTM (Field Device Tool/Device Type Manager) aus auch EDDL (Electronic Device Description Language). Der integrierte „Data-Historian“ sammelt und speichert Diagnosedaten der Feldinstrumente und erlaubt eine Kombination von Trendanalyse auf der Basis historischer Informationen sowwie die funktionale Überprfüfung multivariabler Messgeräte. PRM R3 nutzt Microsoft SQL als Standard Datenbank.

Loader-Icon