Markt

Produktivität und Prozessoptimierung sind die wichtigsten Motive für Automatisierungsprojekte

21.08.2008

Anzeige

Die Befragung, bei der 30 Automatisierungsexperten interviewt wurden, zeigte außerdem, dass die Steigerung der Produktqualität ebenfalls eine wichtige Triebkraft in Automatisierungsprojekten ist. Dagegen spielen die Einbindung in übergeordnete MES- und ERP-Systeme sowie Instandhaltungskosten eine weniger wichtige Rolle. Außerdem zeigte sich, dass Software-Updates für die Betreiber zunehmend zum Problem werden, da sie den Anlagenbetrieb stören. Zu den wichtigsten Investitionsschwerpunkten der kommenden 12 Monate gehören Leittechnik-Migrationen, Remote-I/O-Systeme sowie Safetyloops. Die Details der Untersuchung veröffentlicht das Fachmagazin CHEMIE TECHNIK in der im Oktober erscheinenden Sonderausgabe „SPECIAL PROZESSAUTOMATISIERUNG“. Das Heft kann kostenlos vorbestellt werden: chemietechnik@huethig.de

Loader-Icon