Raue Umgebungen sind kein Problem

Prozessregelventile 3360/3361

08.01.2016 Mit den elektromotorischen Sitzventiltypen 3360/3361 bietet Bürkert ein komplettes leistungsfähiges, wirtschaftliches und zuverlässiges Prozessregelventil an. Mögliche Einsatzgebiete der neuen Ventile sind Anwendungen, bei denen hohe Anforderungen an die Regelgenauigkeit und Prozessstabilität bestehen, sowie Anwendungen, bei denen ein Betrieb ohne Druckluftsystem vorteilhaft ist.

Anzeige

Entscheider-Facts

 

  • hohe Regelgenauigkeit
  • zuverlässig
  • leistungsstark

Bild für Post 55855

Elektromtorisches Prozessregelventil (Bild: Bürkert)

Die Besonderheit der neuen Produktfamilie liegt in der Leistungsstärke, die vergleichbar ist mit pneumatischen Antrieben. Mit einer Stellgeschwindigkeit von 6 mm/s und einer Schließzeit von weniger als 4 s greift der Hersteller die bisherige Schwachstelle vieler elektromotorischer Prozessventile mit geringen Stellgeschwindigkeiten von 0,1 bis 3 mm/s auf. Je nach Kundenanforderung lässt sich bei den Regelventilen die Stellgeschwindigkeit anwendungsspezifisch einstellen, eine elektrische Hub- und Schließbegrenzung definieren und Endpositionen sanft anfahren. Ein weiteres Merkmal der elektromotorischen Ventile ist, dass diese im Vergleich zu pneumatischen, federbalancierten Antrieben nahezu verzögerungsfrei und ohne Überschwingung die gewünschte Position anfahren und unabhängig vom Mediendruck stabil halten. 1604ct973

Powtech 2016 Halle 4 A – 332

Loader-Icon