Erhöhte Standzeit

PUR-Membranwerkstoff

29.07.2005 Ein Hersteller von Kolbenmembranpumpen setzt neuerdings standardmäßig ein besonders widerstandsfähiges Polyurethan (PUR) als Membranwerkstoff ein

Anzeige

Ein Hersteller von Kolbenmembranpumpen setzt neuerdings standardmäßig ein besonders widerstandsfähiges Polyurethan (PUR) als Membranwerkstoff ein. In Feldtests konnte an solchen PUR-Membranen nach zweijährigem Dauertestbetrieb keinerlei Verschleiß festgestellt werden. Im Gegensatz zu den bisherigen Membranen waren auch keine Anzeichen von Materialermüdung zu erkennen. Allerdings ist die chemische Beständigkeit von PUR begrenzt. Im Fall Schlämmen, die starke Säuren oder Laugen enthalten, wird deshalb weiterhin der bisherige Werkstoff Superflex, ein in einer thermoplastischen Matrix eingelagerter Butylkautschuk, verwendet. Dieses Material ist außerdem für Temperaturen bis 100 °C geeignet, während PUR bei 70 °C an seine Grenzen stößt.

Loader-Icon