Hallmann wird Nachfolger

R. Stahl-Vorstandschef Schomaker scheidet im Dezember aus

29.08.2017 Der Waldenburger Automatisierungs- und Ex-Schutz-Spezialist R. Stahl AG bekommt zum Jahreswechsel einen neuen Vorstandschef: Martin Schomaker geht in Ruhestand, sein Nachfolger wird Mathias Hallmann.

Anzeige
Vertrag verlängert: R. Stahl CEO Martin Schomaker bleibt bis 2019

Der Aufsichtsrat von R. Stahl hat die Ablösung des Vorstandsvorsitzenden Martin Schomaker beschlossen. (Bild: R. Stahl)

Der 61 jährige Schomaker ist seit 15 Jahren Vorstandsvorsitzender der R. Stahl AG und seit 27 Jahren im Unternehmen. Auf einer außerordentlichen Sitzung hat der Aufsichtsrat des Unternehmens am vergangenen Freitag beschlossen, dass Schomaker zum 31. Dezember ausscheiden soll. Heiko Stallbörger, Vorsitzender des Aufsichtsrats, dankte Schomaker für seinen Einsatz im Unternehmen: „Martin Schomaker hat über lange Jahre die Entwicklung von R. Stahl entscheidend geprägt und den Konzern grundlegend neu aufgestellt. In seine Amtszeit fällt die strategische Neuausrichtung im Jahr 2005 mit der Fokussierung auf den Explosionsschutz.“

Schomaker verlässt das Unternehmen vor Ablauf der im Jahr 2016 abgeschlossenen dreijährigen Vertragsverlängerung. Nachfolger wird Dr. Mathias Hallmann, 55, zuletzt Senior Vice President bei Lincoln Electric Holdings, Inc., Cleveland, Ohio, und als President International Welding verantwortlich für das weltweite Geschäft außerhalb Amerikas. Dieser soll mit Wirkung zum 01. Oktober 2017 Mitglied des Vorstands werden und zum 01. Januar 2018 den Vorsitz übernehmen. Sein Vertrag hat eine Laufzeit von drei Jahren.

R. Stahl hatte aufgrund sinkender Umsätze im Öl- und Gasgeschäft zuletzt seine Umsatz- und Ergebnisprognosen immer wieder nach unten korrigieren müssen.

(as)

Loader-Icon