Markt

R.Stahl: Weidmüller scheitert mit Übernahmeversuch

07.07.2014 Die Aktionäre des Ex-Schutz-Spezialisten R. Stahl, Waldenburg, haben die feindliche Übernahme durch den Elektrotechnik-Konzern Weidmüller abblitzen lassen. Nur 19 Prozent des stimmberechtigten Kapitals wollten ihre Aktien verkaufen.

Anzeige

„Weidmüller will die geplante Übernahme der R. Stahl AG nicht weiterverfolgen“, hieß es seitens des Detmolder Unternehmens. Für die feindliche Übernahme sollten mindestens 50 Prozent des Aktienkapitals der Transaktion zustimmen. Weidmüller hatte mit einem Angebot von 50 Euro je Aktie gelockt und wollte sich die Übernahme damit über 300 Mio. Euro kosten lassen. 

Die CT-Nachrichten zum Übernahmeversuch finden Sie hier.

(as)

Loader-Icon