Markt

R&D 100 Award für Spektrometer von Endress+Hauser

28.08.2008

Anzeige

Das amerikanische R&D Magazin hat das Mittelinfrarot-(MIR-)Spektrometer von Endress+Hauser mit dem R&D 100 Award ausgezeichnet. Damit zählt das Spektrometer zu den 100 technologisch bedeutendsten Produkten des vergangenen Jahrs. Die Inline-MIR-Spektroskopie bestimmt kontinuierlich die Konzentrationen verschiedener Flüssigkeitskomponenten und ermöglicht damit eine effizientere Prozesskontrolle. Als erstes prozesstaugliches MIR-Spektrometer ist das Gerät von Endress+Hauser mittels Standard-Wechselarmaturen direkt an den Prozess anschließbar. Das auch in explosionsgefährdeten Bereichen einsetzbare Spektrometer wurde in Kooperation mit Bayer Technology Services (BTS) entwickelt.

Der R&D 100 Award wird von einer Jury vergeben, die sich aus professionellen Beratern, Vertretern von Universitäten und industriellen Forschern zusammensetzt. Der Award wurde 1963 als nationaler US-Preis ins Leben gerufen. Zwei Jahre später zeichnete die Jury bereits die ersten internationalen Teilnehmer aus. So manches der über die Jahre prämierten Produkte wurde später allgemein bekannt, darunter der Geldautomat (1973), die Halogenlampe (1974), das Faxgerät (1975), die Flüssigkristallanzeige (1980), das Nicoderm Nichtraucherpflaster (1992) und das Krebsmedikament Taxol (1993).

Loader-Icon