Markt

Rotterdamer Hafen schließt gutes Jahr ab

12.01.2009

Anzeige

Der Güterumschlag im Rotterdamer Hafen stieg trotz eines schlechten letzten Quartals 2008 auf das Rekordniveau von 420 Mio. Tonnen. Dies sind 7,2 % mehr als im Vorjahr. Die Einfuhr verzeichnete einen Zuwachs um fast 4 % auf 312 Mio. Tonnen, die Ausfuhr ging um 0,5 % auf 108 Mio. Tonnen zurück. Das Massengut verzeichnete einen Anstieg um knapp 4 %, das Stückgut um fast 1 %. Sonstiges Trockenmassengut (–7 %), Roll on/Roll off (–1 %) und sonstiges Stückgut (–17 %) wurden in geringerem Maße ein- und ausgeführt. Die Abfertigung von Kohle blieb stabil. Der Umschlag von Agribulk (+7 %), Erzen und Schrott (+9 %), Erdöl (+3 %), Mineralölerzeugnissen (+1 %), sonstigem Flüssigmassengut (+10 %) und Containern (+3 %) entwickelte sich positiv. Rekorde wurden in drei Sektoren erreicht: Mineralölerzeugnisse, sonstiges Flüssigmassengut und Container. In Einheiten gerechnet, blieb der Durchsatz von Containern stabil bei 10,8 Mio. TEU.

Loader-Icon