Durchschlagend abdichten

Rückschlagklappe BPF-M

26.11.2008 Die Rückschlagklappe BPF-M wird als passives Entkoppelungselement dort eingesetzt, wo die Staubkonzentration oberhalb der unteren Explosionsgrenze (UEG) liegt.

Anzeige

In diesen Rohrleitungen werden brennbare Staubluftgemische der Zonen 20 / 21 / 22 gefördert. Im Normalfall schwimmt das Klappenblatt des Geräts auf dem Luftstrom und wird so offen gehalten. Bei Stillstand schließt das Klappenblatt durch sein Eigengewicht und liegt auf dem schräg angeschnittenen Einströmstutzen auf. Kommt es während des Betriebs zu einer Explosion hinter der Rückschlagklappe, wird die Luftströmung durch den erhöhten Gegendruck umgekehrt. Dadurch schließt die Klappe. Das Klappenblatt wird zusätzlich mit dem Explosionsdruck gegen den Einströmstutzen gepresst und die Rohrleitung so gegen einen Explosions- und Flammendurchschlag abgedichtet. Ein oben auf der Einströmseite angebrachter Kontrollstutzen mit Deckel und Schnellverschluss erleichtert die Überprüfung von Klappenblatt und Dichtsitz. Das Gerät ist sowohl für organische, als auch anorganische Stäube der Staubexplosionsklasse ST1 als Schutzsystem gemäß 94/9/EG zugelassen.

Loader-Icon