Markt

RWE erwirbt Lizenzbeteiligungen an Nordsee-Ölfeldern

03.04.2013 RWE Dea ist über ein Farm-in-Abkommen mit Valiant Causeway in die Lizenzen P1631 und P1832 eingestiegen und beteiligt sich in Großbritannien an Bohrungen im Untersuchungsgebiet ‚Handcross‘, westlich der Shetland-Inseln.  

Anzeige

Im Rahmen des Abkommens wird RWE Dea eine Beteiligung in Höhe von 20 % an einem Teil der Blöcke 204/14c, 204/18b und 204/19c erwerben. Handcross ist ein paläozänes Untersuchungs-gebiet im Judd-Becken, das sich auf dem britischen Festlandsockel westlich der Shetland-Inseln befindet. Der Prospekt beinhaltet geschätzte 115 Millionen Barrel Öläquivalent. Valiant Causeway behält die Betriebsführung.

Im August 2012 hat RWE Dea UK die Förderung aus dem Gasfeld Clipper South, für das RWE Dea Betriebsführer ist, aufgenommen. Im Oktober 2012 startete die Produktion aus dem Gasfeld Devenick, an dem das Unternehmen als Partner beteiligt ist. Als Betriebsführer mit einer Beteiligung von 70 % intensiviert RWE Dea zurzeit die Feldesentwicklung des Breagh-Gasfelds. Die Förderung soll noch im Laufe des Jahres 2013 aufgenommen werden.

Das Farm-In-Abkommen mit Valiant Causeway gilt vorbehaltlich der Zustimmung des britischen Department of Energy & Climate Change rückwirkend ab November 2012.

Zur Originalmeldung gelangen Sie hier.

 

Loader-Icon