Markt

Samsung baut größte Chlorelektrolyse der Welt in USA

12.01.2011 Samsung Engineering hat mit Dow-Mitsui einen EPC-Vertrag über den Bau einer Chloralkali-Anlage im texanischen Freeport unterzeichnet. Die Anlage soll mit einer Jahreskapazität von 816.000 t Chlor Unternehmensangaben zufolge die weltgrößte Produktionsanlagen für Chlor werden. Die mechanische Fertigstellung des 411 Mio. USD-schweren Projekts soll bis Januar 2013 erfolgen.

Anzeige
Samsung baut größte Chlorelektrolyse der Welt in USA

Samsung Engineering hat einen Vertrag zum Bau der größten Chlorelektrolyse-Anlage der Welt unterzeichnet (Bild: Samsung Engineering)

Für Samsung Engineering ist der Vertrag von großer Bedeutung, da es dem Unternehmen zufolge der erste EPC-Vertrag ist, den ein koreanischer Anlagenbauer durch ein wettbewerbsfähiges Angebot im US-Markt für Prozessanlagen gewinnen konnte. Der koreanische Anlagenbauer sieht sich damit in der Strategie bestärkt, nichtn ur mit nationalen Ölgesellschaften sondern auch im internationalen Ölmarkt Fuß zu fassen. Park Ki-Seok, Präsident und CEO von Samsung Engineering, erklärte bei der Unterzeichnung: „Wir haben unsere technischen und Projektmanagement Know-how in den Nahen Osten bewiesen. Mit diesem neuen Vertrag hoffen wir eine langfristige Partnerschaft mit Dow Chemical und Mitsui zu schaffen, und es wird hoffentlich auch ein Sprungbrett zu anderen Projekten in Nord-, Süd-und Zentralamerika werden.“

Im Jahr 2008 gründete Samsung Engineering in Houston, Texas, eine eigene Niederlassung in Nordamerika. Dow-Mitsui Chlor-Alkali LLC ist ein Joint-Venture der Dow Chemical (USA) und des japanischen Chemieunternehmens Mitsui.

Der verschärfte Wettbewerb für deutsche Anlagenbauer durch „neue“ Wettbewerber aus Korea wird auch Themen des neuen Anlagenbau-Kongresses „Engineering Summit“ sein, den Süddeutscher Verlag und Arbeitsgemeinschaft Großanlagenbau im VDMA im Juli 2011 veranstalten werden. Nährere Informationen finden Sie hier.

Loader-Icon