Samsung weiht europäisches Forschungszentrum im Industriepark Höchst ein

27.08.2012 Cheil Industries hat sein europäisches Forschungszentrum im Industriepark Höchst eröffnet. Das Tochterunternehmen des größten südkoreanischen Mischkonzerns Samsung hat sein neues Frankfurt Research & Development Center Mitte August eingeweiht. 14 Samsung-Forscher werden auf 350 Quadratmetern Laborfläche arbeiten und neue Materialien für Flachbildschirme, hitzebeständige Polymere für den Elektronikbereich sowie Komponenten für die Wasserfiltration entwickeln und testen.

Anzeige

Industeriepark Höchst (Bild: Infraserv)

Das Forschungszentrum im Industriepark ist das einzige von Samsung Cheil Industries in Europa. Daneben verfügt das Unternehmen, von dessen 5.400 Mitarbeitern rund ein Zehntel in der Forschung und Entwicklung arbeitet, über Forschungszentren in Südkorea, Japan und den Vereinigten Staaten. Rund 1 Mio. Euro hat Cheil Industries in das neue Forschungszentrum investiert, mit dem das Unternehmen die Nähe zum europäischen Markt sucht. Der Industriepark Höchst ist dafür der Standort der Wahl: Sehr gute Verkehrsanbindungen und ein internationaler Flughafen in unmittelbarer Nachbarschaft, ein breites Spektrum infrastruktureller Dienstleistungen sowie das wissenschaftliche Netzwerk im Industriepark sind ideale Bedingungen. Und bei der Einrichtung der Labore halfen die Laborbau-Fachleute von Infraserv Höchst, der Betreibergesellschaft des Industrieparks Höchst. Dong Soo Lee, der Geschäftsführer des neuen Frankfurt Research & Development Center, zeigte sich erfreut über die zügige Inbetriebnahme: „Nach nur einem Jahr Planungszeit hat der Laborbetrieb begonnen.“

Loader-Icon