Markt

SAP und Siemens kooperieren bei integrierten IT-Lösungen

02.08.2005

Anzeige

SAP und Siemens Automation and Drives (A&D) werden Produktionsunternehmen gemeinsam integrierte IT-Lösungen anbieten. Im Rahmen eines „bevorzugten strategischen Bündnisses“ wollen sie den Informationsfluss zwischen den Produktionsanlagen und der Unternehmensleitebene verbessern. Gelöst werden sollen einige der vordringlichen Anliegen und Probleme, mit denen Produktions- und Betriebsleiter heute konfrontiert sind. Dies sind zum Beispiel die mangelnde Integration von Management Execution Systems (MES) auf Produktionsebene mit den Softwarelösungen auf Unternehmensebene, die steigenden IT-Ausgaben und die Anforderung an das Produktionspersonal, ihre Key Performance Indicators (KPIs) bedarfsorientiert zu erfassen, zu überwachen und zu steuern.


Zur einfachen Integration und effizienten Änderungsverwaltung sollen die Schnittstellen von Simatic IT für SAP NetWeaver’s Enterprise Portal und Exchange Infrastructure Content zertifiziert werden. Die gemeinsame Lösung wird Powered by SAP NetWeaver sein und auf dem Standard ISA-95 basieren. Dieser Standard für die Interoperabilität von Prozessen ist der Schlüssel, um die Prozesse zwischen Produktions- und Unternehmensleitebene nahtlos zu verzahnen und den mangelhaften Informationsfluss zwischen beiden zu beheben. Die neue Lösung bietet in Echtzeit einen Überblick über etwaige Planungs- und Prozessmängel sowie wichtige prozess- und kostenbezogene Leistungsindikatoren.


Um ihre IT-Lösungen besser zu verzahnen, stimmen SAP und Siemens ihre Entwicklungskonzepte ab und werden sich zunächst auf technische Details in folgenden Aufgabenbereichen konzentrieren: Kommunikations-Ebene, Datendefinitions-Ebene, Workflow-Management-Ebene, Visualisierung der Simatic IT KPIs innerhalb des SAP Enterprise Portals sowie die Integration mit anderen SAP-Anwendungen über eine einzige Benutzeroberfläche.

Loader-Icon