Saudi Aramco plant Milliarden-Investitionen

26.08.2014 Saudi Aramco, der weltgrößte Ölförderer, will in den nächsten zehn Jahren kräftig investieren und jährlich rund 40 Mrd. USD pro Jahr bereitstellen, um die Ölproduktionskapazitäten stabil zu halten und zugleich die Gasproduktion zu verdoppeln. Das berichtet die Nachrichtenagentur Reuters.

Anzeige
Saudi Aramco plant Milliarden-Investitionen

Mit den gesteigerten Förderkapazitäten will Saudi Aramco den weltweit erwarteten Bedarfsanstieg decken (Bild: © vladislav susoy – Fotolia.com)

Um den erwarteten Bedarfsanstieg in der Welt zu decken, müsse die Branche neue Förderkapazitäten schaffen, erklärt Aramco-Chef Khalid Al-Falih. Der Staatskonzern aus Saudi-Arabien verfügt über etwa ein Fünftel der weltweiten Ölreserven und erwirtschaftet 70 Prozent der saudischen Staatseinnahmen. Das Konglomerat kontrolliert etwa 98 Prozent der Ölreserven des Landes. Mit Blick auf den Markt sagte Al-Falih, weder die Organisation erdölexportierender Länder (OPEC) noch die Internationale Energiebehörde (IEA) sollten versuchen, die Preise zu bestimmen. Die Krisen im Irak, dem Gazastreifen oder der Ukraine haben den Ölmarkt zuletzt nicht belastet. Spekulationen auf Versorgungsengpässe gab es kaum. Denn es gibt reichlich Öl; die IEA spricht sogar von einer Ölschwemme. Dem steht eine derzeit geringe Nachfrage gegenüber. Die Talfahrt der Ölpreise begann etwa Mitte Juni, als ein Fass (159 l) Nordseeöl der Sorte Brent 115,71 USD kostete. Am Montag lag der Preis bei 102,48 USD.

Die Originalmeldung lesen Sie hier.

 

Loader-Icon