Varianten für Schifffahrt und Industrie

Schutzanzug SPC 3800

20.03.2009 Mit dem Dräger SPC 3800¹ präsentiert Dräger einen neuen, flüssigkeitsdichten Chemikalienschutzanzug. Platzsparend konzipiert, ist er besonders für den Einsatz an Bord geeignet.

Anzeige
Schutzanzug SPC 3800

Schutzanzug SPC 3800

Mit dem Dräger SPC 3800¹ präsentiert Dräger einen neuen, flüssigkeitsdichten Chemikalienschutzanzug. Platzsparend konzipiert, ist er besonders für den Einsatz an Bord geeignet. Ebenfalls kann er in der Industrie angewendet werden. Für den optimalen Schutz vor feinsten Stäuben und Pulvern sowie vor vielen konzentrierten Säuren und Laugen muss ein Chemikalienschutzanzug möglichst undurchlässig sein. Besonders gilt dies für die Übergänge zu anderen Teilen der Schutzkleidung. Der Schutzanzug ist der erste CE-zertifizierte Chemikalienschutzanzug des Typs 3 mit der Dräger-Gesichtsmanschette, die bisher ausschließlich bei Mehrweganzügen verwendet wurde. Die Manschette kann wahlweise unter oder über der Maske getragen werden. Sie passt sich der Form der Maske an und dichtet den Übergang am empfindlichen Gesichtsbereich ab. Auch andere sensible Stellen sind besonders geschützt: So sind die Nähte des einteiligen Schutzoveralls verschweißt. Der Reißverschluss ist mit einer doppelten Abdecklasche versehen und am Rücken angebracht. Dies schützt vor Leckagen während des Einsatzes und in der Dekontaminationsphase.

Achema Halle 4.1 – O24

Schutzanzug, Chemikalienschutzanzug

Loader-Icon