Schweißgas-Verbrauch halbieren

Schweißgas-Druckminderer ECO.flow

10.09.2010 Mit dem Gasdruckminderer ECO.flow von Dinse lässt sich laut Hersteller der Gasverbrauch beim Schweißen um bis zu 50% verringern. Der mehrstufige Druckminderer verfügt über eine einge­baute Gassparvorrichtung und einen Durchflussmesser und wird direkt an die Flaschen- oder Zweigstellenarmatur angeschlossen.

Anzeige
Schweißgas-Druckminderer ECO.flow

Der mehrstufige Druckminderer verfügt über eine einge­baute Gassparvorrichtung und einen Durchflussmesser (Bild: Dinse)

Beim Schweißen mit herkömmlichen Gasreglern findet, bedingt durch den Staudruck, unmittelbar nach dem Öffnen des Gasmagnetventils ein großer Gasverlust statt. Diesen Druck bremst der Druckminderer aus. Dadurch fließt das Gas von Anfang an langsam und gleichmäßig – es kommt nicht zu einem hohen Überschwingen. Wo bei herkömmlichen Druckminderern der Gasverbrauch in den ersten Sekunden bei bis zu 90 l/min liegt, sinkt er durch den Einsatz des Druckminderers auf ca. 20 l/min. Eine nennenswerte Einsparung, durch die sich – je nach Häufigkeit der Zündungen – die Armatur rasch amortisiert. Typische Anwendungen sind das Heftnaht- oder Punktschweißen.

Der Druckminderer ermöglicht zudem auch eine qualitativ hochwertige Schweißnaht: Eine zu hohe Strömungsgeschwindigkeit führt häufig zu Schutzgasabrissen und Verwirbelungen am Gasdüsenrand. Die dabei in das Gas gezogene atmosphärische Luft kann zu Fehlern in der Schweißnaht führen und deren Qualität mindern. Die Armatur gibt es mit verschiedenen Anschlüssen für die unterschiedlichen Entnahmestellen: DIX DRV – 100  und DIX DRV – 200

infoDIRECT 1010ct328

 

 

Loader-Icon