Jedem Stahl seine Schutzatmosphäre

Schweißgase Argomix und Argomag

20.10.2001 Bei der Edelstahlschweißung können für das MAG-Verfahren gewisse Standardschutzgase wie Argomix 4 und 10 ohne grundsätzliche Einschränkung weiterverwendet werden.

Anzeige

Bei der Edelstahlschweißung können für das MAG-Verfahren gewisse Standardschutzgase wie Argomix 4 und 10 ohne grundsätzliche Einschränkung weiterverwendet werden. Anwender, die überwiegend MAG-Schweißungen am hochlegierten Stahl durchführen, bevorzugen dagegen die speziell für Edelstahl entwickelte Produktreihe Argomag, da hiermit am kostengünstigsten zu fertigen sei. Für Duplexstähle und Vollaustenite wird Argomag He vorteilhaft eingesetzt. Hochkorrosionsfeste Nickelbasiswerkstoffe werden mit Vierstoffgemischen geschweißt, wobei mit dem Schutzgas Argomag Ni umfangreiche Anwendungserfahrungen vorliegen. Bei Nickel-Basisstoffen gibt es erste positive Resultate mit dem WIG-Verfahren unter Verwendung von Argon-Stickstoff-Gemischen mit geringem Wasserstoffzusatz.

Loader-Icon