High Performance im ppb-Bereich

Sensor Visitrace DO

06.05.2015 Mit Visitrace DO präsentiert Hamilton Bonaduz Sensortechnik für die exakte Messung von Sauerstoffkonzentrationen im niedrigen ppb-Bereich. Damit begegnet das Unternehmen einem essentiellen Bedarf, wie er beispielsweise in Kraftwerksumgebungen besteht, da hier sauerstoffarmes Kesselspeisewasser von großer Relevanz ist.

Anzeige

Entscheider-Facts

  • Spurenbereich 0 bis 2.000 ppb
  • stabile Messwerte
  • unempfindliches Design

Sensor Visitrace DO

Der im Sensorkopf integrierte Mikro-Transmitter sendet Messwerte an das Prozessleitsystem und speichert sämtliche relevanten Daten (Bild: Hamilton)

Mit der Technologie können Anwender Messungen im Spurenbereich von 0 bis 2.000 ppb schnell und präzise durchführen. Ein weiterer Vorteil ist die Unempfindlichkeit gegenüber Hydrazin, bei dem es unter Umständen zur Wasserstoffbildung kommen kann. Bei amperometrischen Sensoren kann der Wasserstoff zu Negativ-Strömen führen, die die Messung verfälschen. Der Sensor des Herstellers ist für solche Abweichungen nicht anfällig, was nicht zuletzt an der Sensorkappe ODO Cap L0 liegt. Und auch für Brauereien nach der Filtration und vor der Abfüllung ist die Neuheit prädestiniert, da sie Reinigungsprozessen, die aktives Chlor oder Chlordioxid verwenden, lange standhält. Auch verfügt er über kurze Startzeiten ohne Polarisation sowie ein Design, das durch den einfachen Austausch der Sensorkappe eine unkomplizierte Wartung ermöglicht. In weiteren wichtigen Punkten, wie der Unabhängigkeit von Durchfluss, Druck und CO2, steht die Applikation anderen optischen Sauerstoffsensoren ebenfalls in nichts nach. Der im Sensorkopf integrierte Mikro-Transmitter sendet Messwerte an das Prozessleitsystem und speichert sämtliche relevanten Daten, beispielsweise das Kalibrieren oder auch Informationen zur Selbstdiagnose betreffend. 1506ct619

Achema 2015 Halle 11.1 – F43

 

Loader-Icon