Geeignet für Extremeinsätze

Sensorschleuse Ceramat

05.10.2009 Chemisch aggressive und feststoffhaltige Prozessmedien greifen bei Messstellen die Dichtungen von Wechselarmaturen an und verkürzen die Standzeit der Sensorik. .

Anzeige
Sensorschleuse Ceramat

Sensorschleuse Ceramat

Chemisch aggressive und feststoffhaltige Prozessmedien greifen bei Messstellen die Dichtungen von Wechselarmaturen an und verkürzen die Standzeit der Sensorik. Meist ist der Austausch der Komponenten umständlich und zeitaufwendig.Mit Ceramat bietet Knick eine verschleißfreie Sensorschleuse, die auf die üblichen O-Ring-Dichtungen verzichtet.Bei der pneumatisch betriebenen Wechselarmatur zur automatischen Wartung und Kalibrierung der Sensoren unter Prozessbedingungen sorgt die Drehbewegungvon zwei hochplanen, ultraharten Keramikscheiben für die sichere Abschottung der Kalibrierkammer gegen den Prozess. Dank der praktisch unzerstörbaren Keramikelemente und einem nicht bewegten Außengehäuse aus carbonverstärktem PEEK, PVDF oder Edelstahl eignet sich die Sensorschleuse für den Einsatz in hochkorrosiven, abrasiven und faserhaltigen Medien sowie in Medien, die starke Ablagerungen bilden.

Loader-Icon