Markt

SF-Chem heißt jetzt CABB AG

17.10.2008

Anzeige

Das Schweizer Unternehmen SF-Chem firmiert künftig unter dem Namen CABB AG. Der Namenswechsel schließt die Integration in die CABB Gruppe ab. Im Juli 2007 hatte die CABB Investment, hinter der die AXA Private Equity steht, SF-Chem übernommen und mit der deutschen Spezialitätenchemieherstellerin zusammengeführt. Durch den Zusammenschluss entstand die globale Marktführerin im Bereich chlorierter und sulfonierter Chemikalien.

Die CABB Gruppe stellt Zwischenprodukte für die Agro-, Chemie- und Pharmaindustrie sowie Aktivsubstanzen für die Agroindustrie her und beschäftigt 750 Mitarbeiter, davon 360 im Werk in Pratteln, dem Sitz der bisherigen SF-Chemie. Von dort gelangen jährlich rund 250000 Tonnen Chemikalien in den Verkauf. 2007 erwirtschaftete die Gruppe einen Umsatz von 278 Millionen Euro, 2008 sollen es über 300 Millionen Euro werden, wovon rund 50 Prozent aus der Schweiz kommen.

Loader-Icon