Neuemission in Höhe von 180 Mio. Euro

SGL Carbon beschließt Kapitalerhöhung

30.11.2016 Der Grafit- und Kohlefaser-Spezialist SGL Carbon hat eine Kapitalerhöhung in Höhe von 180 Mio. Euro beschlossen.

Anzeige
SGL und BMW bauen Carbonfaserwerk in USA

Carbonfasern gelten als der Zukunftswerkstoff im Automobilbau (Bild: SGL Carbon)

SGL Carbon will vor allem in der Mobilität wachsen und seine Schulten reduzieren. Zwei Großaktionäre (BMW und Susanne Klatten) wollen den Schritt mitgehen, VW und Voith dagegen keine neuen Aktien zeichnen. Die Neuen Aktien werden den bestehenden Aktionären im Wege eines mittelbaren Bezugsrechts mit einem Bezugsverhältnis von 40:13 zu einem Bezugspreis von 6,00 Euro je neuer Aktie angeboten. „Die heute angekündigte Kapitalerhöhung und die erwarteten Erlöse aus den Verkäufen im Geschäftsbereich Performance Products werden dazu beitragen, eine solide finanzielle Grundlage für unsere Wachstumsbereiche schaffen“, so Dr. Jürgen Köhler, Vorstandsvorsitzender der SGL Group. „Die zukünftige SGL Group beabsichtigt, als innovatives Technologieunternehmen zusammen mit ihren Kunden Entwicklungen in den Bereichen Mobilität, Energieversorgung und Digitalisierung voranzutreiben. Dabei setzen wir auf unsere Kompetenz und jahrelange Erfahrung in der Herstellung, Weiterverarbeitung und Anwendung von hochwertigen Carbonfasern und Spezialgraphiten. Durch den Fokus auf zukunftsträchtige Industrien und Märkte erwarten wir, die Volatilität in unseren Geschäften besser ausgleichen zu können“.

(as)

Loader-Icon