Markt

SGL Carbon Group legt Bericht über das Dreivierteljahr 2006 vor

06.11.2006

Anzeige

Die SGL Carbon Group verzeichnet für die ersten neun Monate des Jahres 2006 eine Steigerung des Konzernumsatzes um neun Prozent auf 858,6 Millionen Euro, währungsbereinigt um acht Prozent. Grund dafür ist nach Unternehmensangaben eine anhaltend robuste Nachfrageentwicklung. Das EBIT vor EuGH(Europäischer Gerichtshof)-Urteil stieg um 41 Prozent auf 123,6 Millionen Euro. Wesentliche Gründe für den Ergebnisanstieg waren die anhaltend positive Entwicklung bei Carbon and Graphite und Specialties sowie Kosteneinsparungen von etwa 20 Millionen Euro. Das dritte Quartal 2006 verzeichnete ein Wachstum im Konzernumsatz von zehn Prozent auf 289,7 Millionen Euro und eine dazu überproportionale Entwicklung im Konzern-EBIT vor EuGH-Urteil von plus 35 Prozent auf 44,4 Millionen Euro.

Das Ergebnis vor Ertragsteuern hat sich von 42,2 Millionen Euro im Dreivierteljahr 2005 um 17 Prozent auf 49,3 Millionen Euro im Dreivierteljahr 2006 erhöht. Nach Herausrechnung der einmaligen Belastungen des EuGH-Urteils von 36,3 Millionen Euro ergibt sich ein Vorsteuerergebnis von 85,6 Millionen Euro, was eine Verdopplung gegenüber dem Vorjahreszeitraum darstellt.

Für das vierte Quartal 2006 erwartet SGL Carbon nach eigenen Angaben noch einmal deutliche Verbesserungen im Umsatz und EBIT.

Loader-Icon