Ungeplanter Stillstand

Shell-Cracker in Singapur fällt für Wochen aus

10.10.2016 Das kann dauern: Nachdem der Energiekonzern Shell für seinen Steamcracker in Singapur Force Majeure erklärt hatte, geht das Unternehmen nun davon aus, dass die Anlage erst in einigen Wochen wieder angefahren werden kann.

Anzeige

Der Cracker musste musste aufgrund einer Störung an einem Großverdichter am 29. September ungeplant abgefahren werden. Die Anlage, die von Shell im singapurischen Pulau Bukom betrieben wird, hat eine Kapazität von 960.000 kt/a Ethylen sowie 530 kt/a Propylen und 186 kt/a Butadien.

Während einige Unternehmen, die Produkte von Shell Singapur beziehen, erklärten, der Stillstand hätte keine Auswirkungen auf ihre Lieferfähigkeit, erklärte Mitsui Phenols Singapore einem ICIS-Bericht zufolge, dass die Kapazität ihrer Phenol- und Aceton-Anlage zurückgefahren wird.

(as)

Loader-Icon