Shell streicht Mega-Erdgasprojekt in Abu Dhabi

19.01.2016 Anhaltend niedrige Öl- und Gaspreise stellen ein weiteres Milliardenprojekt ins Aus: Der Energiekonzern Shell will die Zusammenarbeit mit der Abu Dhabi National Oil Company (Adnoc) an der Erschließung des Bab Sour-Gasfelds beenden. Das Projekt hat ein Volumen von rund 10 Mrd. US-Dollar.

Anzeige
Shell streicht Mega-Erdgasprojekt in Abu Dhabi

Shell hat ein weiteres Projekt am Persischen Golf dem Rotstift geopfert (Bild: Shell)

In einer kurzen Pressemitteilung erklärte Shell am Montag, dass die Zusammenarbeit angesichts der technischen Herausforderungen udn der erwarteten Kosten beendet wurde. „Die Überprüfung hat ergeben, dass die Weiterentwicklung des Projekts, besonders in dem aktuellen ökonomischen Umfeld der Energieindustrie, nicht in die Firmenstrategie passt“, lässt der Energiekonzern vermelden. Seit 2014 hat sich der Preis für Erdgas halbiert.

Das Bab-Gasfeld befindet sich rund 150 km südwestlich von Abu Dhabi. Das dort vorkommende Gas enthält relativ hohe Konzentrationen an Schwefelwasserstoff (15 %) und Kohlendioxid (50 %). Shell hatte an dem Projekt einen Anteil von 40 Prozent, Adnoc war zu 60 % beteiligt.

(as)

Loader-Icon