Die Zukunft auf dem Kopf

Sicherheitshelm Smart Helmet

24.09.2015 Actemium zeigt im Praxiseinsatz, wie „Augmented Reality“ die Arbeitsprozesse im industriellen Umfeld optimieren kann. Der „Smart Helmet“ gibt einen Einblick in die Zukunft der Mensch-Maschine-Schnittstelle. In den auf das industrielle Umfeld angepassten Sicherheitshelm sind eine integrierte Datenbrille, mehrere 360-Grad-Kamera-Systeme, WLAN, Bluetooth, GPS, Solid-State-Speicher und ein Infrarot-Sensor integriert.

Anzeige

Entscheider-Facts

  • integrierte Kameras, Sensoren und Schnittstellen
  • mit Datenbrille für handfreies Arbeiten
  • liefert Echtzeitinformationen

Der Helm liefert dem Nutzer in Echtzeit alle Informationen zur Steuerung oder Instandhaltung einer Produktionsanlage. Im Gegensatz zu den bereits am Markt verfügbaren Tablet-Lösungen hat der Nutzer damit die Hände frei, um Operationen auszuführen, während er die Betriebs-, Engineering- oder Produktionsdaten stets im Blick hat, editieren und versenden kann. Außerdem wird er jederzeit über aktuelle sicherheitsrelevante Informationen in Kenntnis gesetzt. Die Steuerung basiert auf einem Android-Subsystem. Sie führt das Anlagenpersonal wie ein Guide durch den Maschinenpark, erleichtert durch interaktive Anleitungen das Durchführen von komplexen Arbeitsprozessen und warnt vor Sicherheitsrisiken bei der Bearbeitung von Routineprozeduren, wie der Wartung von Anlagenteilen. 1510ct606

 

Loader-Icon