Siemens: Aufträge für drei LNG-Anlagen in China

13.08.2013 Die Hangzhou Zhongtai Cryogenic Technology Corporation hat Siemens Energy beauftragt, drei LNG-Anlagen in China mit Verdichtersträngen zum Verflüssigen von synthetischem Erdgas (LNG = Liquefied Natural Gas) zu beliefern. Für das Technologie-Unternehmen ist es bereits der fünfte Folgeauftrag.

Anzeige
Siemens: Aufträge für drei LNG-Anlagen in China

Das Unternehmen beliefert soll drei LNG-Anlagen mit Verdichtersträngen beliefern (Bild: © Carabay – Fotolia.com)

Die Maschinen soll der Kunde im Juni 2014 erhalten. Die Verdichterstränge in den Anlagen bestehen jeweils aus einem sechsstufigen Verdichter mit vertikaler Teilfuge (Topfverdichter) und einem Elektromotor mit konstanter Drehzahl. Diese Antriebsvariante sowie das Regeln mithilfe von Eintrittsleitapparaten ermöglichen laut Hersteller einen effizienteren und zuverlässigeren Betrieb als konventionelle Lösungen mit einer Drosselklappen- oder Drehzahlregelung. Die Stränge will das Unternehmen komplett in Huludao, China, fertigen, zusammenbauen und mit dem Antrieb montieren. „Unser weltweites Verdichtergeschäft profitiert von lokaler Engineering- und Fertigungskompetenz. Dies ist auch zum Vorteil unserer Kunden, die an jedem Ort auf der Welt gleiche Standards erhalten. Dadurch können wir den wichtigen LNG-Markt für kleine und mittlere Anlagengrößen bedarfsgerecht und schnell bedienen“, erklärte Lennart Nilsson, Leiter der Business Unit Compression im Siemens Energy Sector.

Die Verdichterstränge sollen direkt in Huludao, China, entstehen:

 


Größere Kartenansicht

 

 

Loader-Icon