Markt

Siemens errichtet Vollentsalzungslinie für OMV Raffinerie

28.06.2007

Anzeige

Der Siemens-Bereich Industrial Solutions and Services (I&S) errichtet für OMV Deutschland eine neue Vollentsalzungslinie in der Raffinerie Burghausen. Die Inbetriebnahme ist für Sommer 2007 geplant.

Die Raffinerie in Burghausen erzeugt vorwiegend hochqualitative Mitteldestillate, petrochemische Rohstoffe sowie Petrolkoks für die Aluminiumindustrie. Mit Inbetriebnahme der neuen Spaltöfen der erweiterten Ethylen-Anlage hat sich der Bedarf an Kesselspeisewasser erhöht. Dies macht die Errichtung einer dritten Aufbereitungslinie (Zug 6) für vollentsalztes Wasser aus Brunnenwasser sowie eines zweiten Mischbettfilters erforderlich. Die neue Linie wird verfahrens- und anlagentechnisch so ausgeführt, dass sie im Dauerbetrieb zuverlässig salzfreies Trinkwasser zur Verwendung für Hochdruck-Dampfkessel erzeugt.

Siemens wird die komplette Vollentsalzungslinie errichten und in die vorhandenen Systeme integrieren. Die neue Linie umfasst einen Kationen- und einen Anionenaustauscher – beide mit Schwebebettverfahren und einer Kapazität von je 180 m³/h, die CO2-Entfernung per Riesler inklusive Gebläse sowie die Verpumpung mittels Rieslerpumpen, von denen wechselweise eine in Betrieb und eine im Stand-by-Modus sein wird. Der Mischbettaustauscher mit einer Kapazität von 360 m³/h gehört ebenfalls zum Lieferumfang. Darüber hinaus werden die für den Betrieb der Vollentsalzungsstraße erforderlichen Medien wie Druckluft, Salzsäure und Natronlauge in die vorhandene Anlage und die bestehenden Ver- und Entsorgungssysteme eingebunden. Siemens ist auch für die Planung, Auslegung, Projektabwicklung, Herstellung und Inbetriebsetzung sowie den Probebetrieb und die Dokumentationserstellung verantwortlich.

Loader-Icon