Siemens hat GuD-Kraftwerk in Thailand an Betreiber übergeben

05.08.2014 Der Siemens-Sektor Energy in Erlangen hat gemeinsam mit dem japanischen Partner Marubeni das Gas- und Dampfturbinen(GuD)-Kraftwerk Chana 2 in Thailand schlüsselfertig errichtet und an den staatlichen Stromversorger Electricity Generating Authority of Thailand (EGAT) in den kommerziellen Betrieb termingerecht übergeben.

Anzeige
Siemens hat GuD-Kraftwerk in Thailand an Betreiber übergeben

In der Bildmitte sind die von Siemens und Marubeni 2014 errichteten GuD-Blöcke von Chana 2 zu sehen, rechts daneben die vom gleichen Konsortium im Jahr 2008 fertiggestellte Mehrwellenanlage Chana 1 (Bild: EGAT)

Das mit Erdgas betriebene Kraftwerk besteht aus zwei Einheiten mit einer installierten elektrischen Leistung von zusammen rund 800 MW. Der Wirkungsgrad liegt bei 57,3 %. Damit ist Chana 2 eines der effizientesten und umweltverträglichsten Kraftwerke Südostasiens.

Bereits 2008 errichtete das Konsortium aus den beiden Unternehmen die Mehrwellen-GuD-Anlage Chana 1 in Chana im Süden Thailands. Der Standort wurde nun um zwei weitere GuD-Blöcke erweitert, die nach dem Siemens-Einwellenkonzept aufgebaut wurden. Solche Anlagen zeichnen sich durch hohe Effizienz, kurze Anfahrzeiten und die Möglichkeit zu schnellen Lastwechseln aus. Zusammen können Chana 1 und 2 rund 1.500 MW in das Stromnetz im Süden Thailands einspeisen.

Siemens lieferte für die beiden Blöcke von Chana 2 die Hauptkomponenten bestehend aus jeweils einer SGT5-4000F-Gasturbine, einer Dampfturbine aus der SST5-3000-Serie und einem SGen5-2000H-Generator. Im Lieferumfang enthalten war die gesamte Elektrotechnik, die Leittechnik SPPA-T3000 sowie die Neben- und Hilfssysteme. Der japanische Partner Marubeni war zuständig für die Lieferung des Abhitzekessels, der Haupttransformatoren, der Freiluft-Schaltanlage, des Kühlturms, sowie der Errichtung und Montage der Gesamtanlage.

(dw)

Loader-Icon