Markt

Siemens L&A gründet Tochter für Materialfluss-Aufgaben

30.09.2005

Anzeige

Der Siemens-Bereich Logistics and Assembly Systems (L&A) wird sein Produkt- und Systemgeschäft für Materialfluss-Lösungen in das neu zu gründende Tochterunternehmen Dematic GmbH einbringen. Es wird als eigenständige Gesellschaft geführt und soll zum 1. Januar 2006 seine Tätigkeit aufnehmen. Im Kern geht es hierbei um das bisherige L&A-Geschäftsgebiet Distribution & Industry mit den zugehörigen Produkten und dem Kundenservice. Johann Löttner, Vorsitzender des L&A-Bereichsvorstands: „Dematic ist als eigenständig am Markt operierende Einheit besser für den mittelständischen Kundenkreis aufgestellt. Die Eigenständigkeit dient dem Ziel, dieses Geschäft wettbewerbsfähiger und schlagkräftiger zu machen und offen für mögliche Kooperationen zu sein.“


Der Markt für Materialfluss-Lösungen, auf dem die Dematic tätig sein wird, ist stark von mittelständischen Strukturen geprägt und hat häufig weniger komplexe Automatisierungsanforderungen. Hier sind Systeme und Lösungen auf Basis intelligenter Produkte – vernetzbar über durchgängige IT – gefordert. Das neue Unternehmen trägt diesen Marktanforderungen Rechnung. Es startet mit weltweit rund 5000 Mitarbeitern. Hauptstandorte sind Offenbach (Deutschland) und Grand Rapids (Michigan/USA). Geschäftsführer werden Dr. Wolfgang Heuring, Karl-Heinz Kronen und Dr. Helmut Pressl.

Loader-Icon