Siemens liefert Gasturbinen für Jamal-LNG-Anlage in Russland

08.08.2013 Das russische Engineering-Unternehmen Technopromexport (TPE) hat Siemens Energy in Erlangen beauftragt, die Schlüsselkomponenten für ein 36-MW-Kraftwerk zu liefern, das die Erdgas-Verflüssigungsanlage Jamal-LNG (LNG = Liquefied Natural Gas) mit Strom und Wärme versorgen soll.

Anzeige
Siemens liefert Gasturbinen für Jamal-LNG-Anlage in Russland

Siemens liefert die Schlüsselkomponenten für ein Kraftwerk, das die Erdgas-Verflüssigungsanlage Jamal-LNG auf der Jamal-Halbinsel in Sibirien mit Strom und Wärme versorgen soll (Bild: Siemens)

Die Anlage wird im arktischen Teil der Jamal-Halbinsel im Nordwesten Sibiriens errichtet und von OJSC Yamal LNG betrieben werden. Anteilseigner des Anlagenbetreibers sind das russische Energieunternehmen OJSC Novatek (80 %) und die französische Total (20 %).

Der Lieferumfang umfasst neben der Planung, Fertigung, Werkserprobung und Montage von 8 Industriegasturbinen des Typs SGT-800 auch 9 Aufwärtstransformatoren. Siemens wird außerdem 4 der Turbinen mit Anlagen zur Abhitzerückgewinnung ausstatten. Die zu liefernden Gasturbinen eignen sich aufgrund ihres zuverlässigen und robusten Designs besonders für extrem harte klimatische Bedingungen wie die nördlich des Polarkreises. Darüber hinaus zeichnet sie sich durch einen hohen Wirkungsgrad und niedrige Emissionswerte aus. Das Kraftwerk wird über eine elektrische Leistung von 376 MW verfügen.

Im Jahr 2010 hat die russische Regierung einen umfangreichen Plan verabschiedet, um die Produktion von verflüssigtem Erdgas auf der Halbinsel Jamal zu entwickeln. Dabei wurde Jamal LNG als Pilotprojekt ausgewählt. Vorgesehen ist der Bau einer LNG-Produktionsanlage mit einer jährlichen Kapazität von über 16 Mio. t flüssigem Erdgas, das aus Rohstoffressourcen im Gasfeld South-Tambeyskoye im nordöstlichen Teil der Halbinsel gewonnen werden soll. Entsprechend den Standards des PRMS (Petroleum Resources Management System) wurden die nachgewiesenen und wahrscheinlichen Erdgasreserven des Gasfelds South-Tambeyskoye zum Stichtag 31. Dezember 2012 auf 907 Mrd. m3 beziffert.

(dw)

Loader-Icon