Wie am Schnürchen

Siloförderanlagen

20.11.2008 Diese Seilförderanlage für industrielle Anwendungen, ist als flexibles Fördersystem eine Alternative für Schüttgüter aller Art.

Anzeige
Siloförderanlagen

Siloförderanlagen

Ein Förderseil mit Mitnehmerscheiben wird in ein Rohrleitungssystem, bestehen aus Annahmetrichter, Bögen, Umlenkecken mit Laufrad, geraden Leitungslängen und Auslaufarmaturen eingezogen und an eine Antriebstation mit Reibrad und Spannrad angeschlossen. Die Mitnehmerscheiben werden von dem Verschleißring des Reibrades mitgenommen und ziehen das Seil durch das Rohrleitungssystem. Das Fördergut wird über den Annahmetrichter dosiert in das System eingegeben, zwischen den Mitnehmerscheiben eingelagert und bis zum Auslauf der geöffneten Armaturen transportiert und von dort in die Produkstionsanlage abgeworfen. Die Materialaufgabe wird in der Regel über Dosierschnecken aufgegeben. Sonderlösungen wie einen Annahmetrichter, einer Sackschütte, sowie einer Big-Bagstation mit Abzugsverwiegung und Austragshilfen werden angeboten. Es können Förderwege bis zu 200 m mit einer Antriebsleistung von 0,75 kW realisiert und alle frei fließenden Schüttgüter gefördert werden. Das System gibt es als einzelne und parallele Seilförderanlage in den Größen DN38, DN50 und DN60. Je nach Material, Schüttdichte und Förderweg werden Förderleitungen von 10 bis 6000 kg/h erreicht.

 KEYWORDS: Förderanlage

Loader-Icon