Effizienz für Großfilteranlagen

Sinterlamellenfilter Baureihe Maxx

09.10.2017 Die kompakte Bauweise  der Sinterlamellenfilter-Baureihe Maxx von Herding ermöglicht im Vergleich zu konventionellen Großfiltersystemen den Einsatz bei niedrigen zur Verfügung stehenden Bauhöhen und auch beschränkter Aufstellfläche.

Anzeige

Entscheider-Facts

  • Volumenströme bis 1.000.000 m³/h
  • Reingaskonzentrationen von 0,5 mg/m³
  • geringe Bauhöhe

Herding_MAXX_Steel_Industry

Das Herding Maxx Filtersystem, hier eingesetzt in der Stahlindustrie für 480.000 m³/h. (Bild: Herding)

Alle bewährten Vorteile der reinen Oberflächenfiltration mit dem Sinterlamellenfilter des Herstellers lassen sich mit der Baureihe Maxx auf den Einsatz bei großen Volumenströmen bis 1.000.000 m³/h übertragen. Das modulare Konzept erlaubt zudem eine möglichst effektive Raumausnutzung bei Transport und Anlieferung, sowie hohe Flexibilität beim Aufbau der Anlagen. Durch deutlich geringere Aufwendungen für Kräne und Gerüste reduzieren sich die Montagezeiten im Vergleich zu konventionellen Filtersystemen um bis zu 30%. Das effektive Abscheiden der Staubfraktionen erfolgt durch spezielle Sinterlamellenfilter, welche auf Starrkörperbasis reine Oberflächenfiltration ermöglichen und in den Großfilteranlagen Reingaskonzentrationen von 0,5 mg/m³ erzielen. Anwendungsbeispiele finden sich in der Stahlherstellung, der Erzgewinnung, -aufbereitung und dem Transport, der Gewinnung und Aufbereitung von Sand, sowie beim Recycling. Weitere Einsatzgebiete sind in der Metallverarbeitung, Glasindustrie, Chemie, Metallverarbeitung, Lebensmittel und Kunststoffherstellung.

Loader-Icon