Sparkurs zeigt Wirkung: Total trotzt dem Ölpreis-Verfall

30.07.2015 Der französische Energiekonzern Total ist im zweiten Quartal glimpflich davon gekommen. Trotz des drastisch gesunkenen Ölpreises konnte das Unternehmen mit Einsparmaßnahmen seine Bilanz vor dem Absturz retten. Das Raffineriegeschäft hat sich positiv entwickelt.

Anzeige
Bild für Post 53659

Total profitierte im vergangenen Quartal vor allem von guten Gewinnen im Raffineriegeschäft (Bild: mhp – fotolia)

Im zweiten Quartal war der Umsatz des Öl- und Gasversorgers um 29 Prozent auf 44,7 Mrd. US-Dollar gesunken. der Gewinn schrumpfte allerdings nur um 2 Prozent. Insgesamt ist es dem Konzern trotz widriger Umstände im Berichtszeitraum gelungen, einen Gewinn von 3,1 Mrd. Dollar zu erzielen. Einen Positiven Effekt lieferte das Raffineriegeschäft, in dem aufgrund der gesunkenen Rohstoffpreise eine höhere Gewinnmarge erzielt wurde. 

Als Konsequenz auf den seit Mitte 2014 herrschenden Preisverfall bei Rohöl hat Total ein Sparprogramm eingeleitet und will bis Ende 2015 1,2 Mrd. USD weniger ausgeben. Außerdem sollen die Investitionen in 2015 um bis zu 24 Mrd. USD gekürzt werden. 

Den Quartalsbericht von Total finden Sie hier.

(as)

Loader-Icon