Flexibel im Prozess

Spektrometer-Systeme Reflexionstauchsonde PSS-H-CR2

24.02.2016 Durch die Möglichkeit, modulares Zubehör an die kompakten NIR-Spektrometer anschließen zu können, sind die Spektrometersysteme von Polytec für jeglichen Prozesseinsatz geeignet.

Anzeige

Entscheider-Facts

  • Vorhersage kritischer Größen
  • vollautomatische Messabläufe
  • für raue Umgebungen

Bild für Post 56975

Die Gehäuse der Messsonden sind aus rostfreiem Edelstahl gefertigt und ermöglichen den Einsatz in rauen Prozessumgebungen (Bild: Polytec)

 Unterschiedliche Messsonden ermöglichen eine Adaption an die jeweilige Messsituation. Die schnelle Verfügbarkeit von Ergebnissen sowie vollautomatisierte Messabläufe unter verschiedenen Prozessbedingungen sind dadurch leicht zu realisieren. Für nicht-kontaktierende Messungen wie an Bahnwaren mit einem Abstand zwischen 150 und 500 mm zur Sonde ist der Förderbandmesskopf PSS-H-A03 die laut Hersteller optimale Lösung. Der Kontaktmesskopf PSS-H-B01 ist hingegen für kontaktierende Messungen an Pulvern, Fluiden und Schüttgütern konzipiert. Alternativ ist die Variante PSS-H-B02 für Messungen unter Ex-Schutz-Bedingungen erhältlich. Die Gehäuse der Messsonden sind aus rostfreiem Edelstahl gefertigt und ermöglichen den Einsatz in rauen Prozessumgebungen. Der vollautomatische Systemabgleich ermöglicht den Übertrag von Kalibrierungen von einem System auf das nächste. Unter Verwendung gängiger Chemometrie-Software Pakete (Senso Logic, Camo (The Unscrambler) und Umetrics (Simca)) in Kombination mit der Prozesssoftware PSS Server ermöglichen die Systeme die Vorhersage kritischer und damit für den Prozess relevanter Zielgrößen. Die Kommunikation mit dem Prozessleitsystem geschieht über Beckhoff Twincat I/O.

 

Loader-Icon