Stamicarbon:Technologie für Harnstoffanlage in Aserbaidschan

08.11.2013 Stamicarbon, das Licensing- und IP-Center von Maire Tecnimont, hat mit Samsung Engineering Verträge für eine Harnstoff-Syntheseanlage und -Granulieranlage für die State Oil Company of Azerbaijan Republic (SOCAR) unterzeichnet.

Anzeige
Stamicarbon:Technologie für Harnstoffanlage in Aserbaidschan

Der Bau der Anlage in Aserbaidschan soll bereits Ende des Jahres 2013 beginnen (Bild: ©Franz Pfluegl – Fotolia.com)

Das Projekt umfasst die Lizensierung, das Process Design, das Basic Engieering, den Service für beide Anlagen und die Bereitstellung des Hochdruck-Equipments.

Die Harnstoffanlage soll das Urea 2000 Plus Pool-Reaktor CO2-Abmantelungsdesign und den MP-Wascher des Unternehmens nutzen.
Beide Anlagen sollen eine Kapazität von je 2.000 t/d haben. Das Basic Engineering wird Tecnimont übernehmen, das gesamte EPC Samsung Engineering. Die Arbeit an den Anlagen soll noch Ende des Jahres 2013 beginnen; die Fertigstellung ist für 2016 geplant.

Mit dem Projekt entsteht der erste kombinierte Ammoniak-Harnstoff-Komplex in Aserbaidschan. Der Komplex entsteht in der Azerkimya Production Association‘s Industrial site in Sumgait, etwa 30 km nördlich der Hauptstadt Baku. Die Anlage soll in Zukunft eine wichtige Rolle in der Wirtschaft Aserbaidschans einnehmen und als Düngemittelquelle helfen, die Bevölkerung zu versorgen.

Sumgait, etwa 30 km nördlich von Baku in Aserbaidschan:


Größere Kartenansicht

Loader-Icon