Markt

Statoil nimmt nördlichstes Ölfeld der Welt in Betrieb

14.03.2016 Nach einigen Jahren Verspätung haben die Energiekonzerne Eni und Statoil am vergangenen Samstag das Goliat-Ölfeld in der norwegischen Arktis in Betrieb genommen. Es ist das nördlichste Ölfeld der Welt.

Anzeige
Statoil nimmt nördlichstes Ölfeld der Welt in Betrieb

In der Spitze wollen die Unternehmen täglich rund 100.000 Fass Rohöl pro Tag fördern (Bild: Flavijus Piliponis – Fotolia)

Medienberichten zufolge wollen die Betreiber auf dem Ölfeld, indem die Unternehmen ursprünglich bereits im Jahr 2012 Öl fördern wollten, künftig in der Spitze täglich rund 100.000 Fass Rohöl fördern. Die Entwicklungskosten für das Projekt fielen nun doppelt so hoch aus, wie ursprünglich geplant.

Das Projekt gehört zu 65 % der italienischen Eni, der norwegische Statoil hält 35 %.

Hier finden Sie die Meldung bei reuters.com.

Loader-Icon