Markt

Stellenabbau bei Bilfinger geht weiter

10.05.2016 Keine Ruhe im Baukonzern Bilfinger: Das angeschlagene Unternehmen will weitere Stellen abbauen, betroffen ist vor allem die Zentrale in Mannheim.

Anzeige
Stellenabbau bei Bilfinger geht weiter

Bilfinger baut – und zwar weitere Stellen ab. (Bild: Bilfinger)

Um Personal- und Sachkosten um etwa 100 Mio Euro im Jahr zu senken, will das Unternehmen die Verwaltung straffen und neue IT-Systeme anschaffen, berichtet die Agentur Reuters. Dies führe auch zum Abbau von Arbeitsplätzen in der Konzernzentrale, eine genaue Zahl nannte das Unternehmen jedoch noch nicht. Der geplante Umbau führe zunächst zu einmaligen Kosten im zweistelligen Millionenbereich, ab 2017 sollen die Sparmaßnahmen Wirkung zeigen.

Der Verfall des Ölpreises hatte dem Konzern bereits im vergangenen Jahr zugesetzt. Vor kurzem verließ Vorstandschef Per Utnegaard nach nur elf Monaten das Unternehmen, seine Nachfolge trat der ehemalige Linde-Vorstand Thomas Blades an.

Die Originalmeldung des Unternehmens finden Sie hier.

Loader-Icon