EHEDG zertifiziert

Sterilventil 6021

18.11.2002 Dieses Sterilventil ermöglicht einen Hub von 16 mm und damit eine hohe Regelgüte mit idealen aseptischen Eigenschaften

Anzeige

Große Hublängen sind in Sterilventilen eigentlich ein Problem. Denn in den Membranen der dort üblicher Weise eingesetzten Membranventile besteht die Gefahr von Mikrorissen. Durch eine neue Art der Membraneinspannung ist es diesem Hersteller gelungen, im pneumatischen Eckventil 6021 eine völlig glatte EPDM-Membrane für die Abtrennung von Prozessraum und Kolbenstange eingesetzt werden. Das daraus resultierende Sterilventil ermöglicht einen Hub von 16 mm und damit eine hohe Regelgüte mit idealen aseptischen Eigenschaften und ist EHEDG zertifiziert.


Ein O-Ring-artiger Wulst an der Einspannstelle fixiert die Membrane so, dass sie beim Öffnen und Schließen keiner Streckung und damit mechanischen Überbeanspruchung durch das Abrollen unterliegt und vermeidet Toträume. Das Sterilventil ist CIP-reinigbar und sterilisierbar. Das Gehäuse ist aus porenfreiem Vollmaterial gefertigt und die Oberfläche je nach Anforderung feingedreht, poliert, feinpoliert oder elektropoliert. Es wird in Nennweiten von DN 15 bis 40 bis zu einem Nenndruck PN 16 angeboten.


In Kombination dazu wird ein leicht zu reinigender pneumatischer Kolbenantrieb geliefert, der auf eine Vor Ort-Bedienung verzichtet, wodurch Eingriffe in der Anlage ausgeschlossen werden und eine hygienisch einwandfreie Funktion gegeben ist. Der Stellantrieb passt Hub und Nullpunkt selbstlernend an und wird via PC konfiguriert.

Loader-Icon