Markt

Stoffaustritt im Chemiepark Marl: Keine Gefahr für Menschen

05.09.2016 Aus ungeklärter Ursache kam es am Montag, 5. September 2016, beim Anfahren eines Reaktors gegen 01:30 Uhr durch eine Undichtigkeit zu einem Stoffaustritt im Chemiepark Marl. Personen kamen dabei laut Evonik nicht zu Schaden.

Anzeige
Evonik_Chemiepark Marl_EonEvonik_CPM_2013

Auf dem Gelände des Chemiepark Marl kam es heute Nacht zum Stoffaustritt. (Bild: Evonik)

Bei dem Produkt handelt es sich um eine C4-Kohlenwasserstoffverbindung mit geruchsintensiven Begleitkomponenten. Wiederholte Messungen durch die Feuerwehr Marl und den Umweltschutz des Chemieparks ergaben keine Gefahr für die Menschen. Die Werkfeuerwehr schlägt das Produkt mit einem Wasserschleier nieder. Auch außerhalb des Chemieparks sei der geruchsintensive Stoff je nach Wetterlage weiterhin wahrnehmbar. Solange dies der Fall ist, wird die Bevölkerung vorsorglich angehalten, Fenster und Türen geschlossen zu halten.

Update (6.9.2016): Noch am selben Tag gab der Betreiber Entwarnung: Der Stoffaustritt sei beendet und der begleitende Geruch trete nicht mehr auf. Personen wurden nicht verletzt.

Loader-Icon