BASF

Hier finden Sie aktuelle News, Produktberichte, Fachartikel und Hintergrundberichte zum Thema "BASF".

Der Chemieriese BASF hat im Geschäftsjahr 2015 einen Umsatzrückgang von 5 % auf 70,4 Mrd. Euro verbucht (Bild: BASF)

BASF fährt TDI-Anlage wegen Phosgen-Austritt ab

24.11.2016 Der Chemieriese BASF scheint weiter vom Pech verfolgt zu sein: Die neue TDI-Anlage wurde heruntergefahren, weil am Wochenende in einer Sicherheitskammer Phosgen ausgetreten war. mehr

v.l.: Dr. Ulrich Eichhorn (VW), Dr. William Chueh (Stanford University), Dr. Martin Ebner, (ETH Zürich, Battrion), Dr. Martin Brudermüller (BASF). Preisverleihung

„Wissenschaftspreis für Elektrochemie“ geht an Dr. William Chueh

22.11.2016 Der internationale „Wissenschaftspreis für Elektrochemie“ von BASF und Volkswagen geht in diesem Jahr an Dr. William Chueh von der Stanford University in Kalifornien, USA. Eine Jury aus Experten von BASF, Volkswagen und Vertretern der Wissenschaft wählte ihn für seine Forschungsresultate zum Speichern und Umwandeln von Energie aus. mehr

Fast die Hälfte aller bei der BASF verarbeiteten Rohstoffe werden über den Rhein nach Ludwigshafen transportiert. (Bild: BASF) Umstrukturierungen

BASF plant Stellenabbau

18.11.2016 Der Chemiekonzern BASF will offenbar 400 Stellen streichen - 170 davon im Stammwerk in Ludwigshafen. mehr

Blick über den BASF-Standort Geismar, Lousiana (USA) (Bild: BASF) Produktionserweiterung

BASF erweitert MDI-Produktion in Nordamerika

17.11.2016 Der Chemiekonzern BASF will seine Kapazitäten zur Produktion von Methylendiphenyldiisocyanat (MDI) am Standort Geismar im US-Bundesstaat Louisiana steigern. Mit dem Engineering vor Ort hat der Konzern bereits begonnen. mehr

Das Herz der BASF-Gruppe ist die BASF SE mit ihrem Stammwerk in Ludwigshafen am Rhein. Mit etwa 250 Produktionsbetrieben, vielen hundert Labors, Technika, Werkstätten und Büros auf einer Fläche von rund zehn Quadratkilometern, ist es der größte zusammenhängende Chemiekomplex der Welt.
Das Stammwerk der BASF ist auch die Wiege des Verbundkonzepts: Produktionsanlagen, Energieflüsse und Logistik werden intelligent miteinander vernetzt, um Ressourcen so effizient wie möglich zu nutzen.
Abdruck honorarfrei. Copyright by BASF.

BASF SE with its main site in Ludwigshafen is the heart of the BASF Group. With around 250 productions facilities, hundreds of laboratories, technical, factories and offices in an area of approximately ten square kilometers, the site is the largest integrated chemical complex in the world.
As the headquarters of BASF, it is also the cradle of the Verbund concept, where production facilities, energy flows and logistics are linked together intelligently in order to utilize resources as efficiently as possible. 
Print free of charge. Copyright by BASF.

EU-Grüne erheben Steuervorwürfe gegen BASF

08.11.2016 Der Chemiekonzern BASF soll systematisch und im großen Stil Steuerzahlungen vermieden haben: Rund 923 Mio. Euro habe das Unternehmen mithilfe von Steuer-Schlupflöchern in der EU gespart, so eine Studie der Grünenfraktion im Europäischen Parlament. mehr

Das Herz der BASF-Gruppe ist die BASF SE mit ihrem Stammwerk in Ludwigshafen am Rhein. Mit etwa 250 Produktionsbetrieben, vielen hundert Labors, Technika, Werkstätten und Büros auf einer Fläche von rund zehn Quadratkilometern, ist es der größte zusammenhängende Chemiekomplex der Welt.
Das Stammwerk der BASF ist auch die Wiege des Verbundkonzepts: Produktionsanlagen, Energieflüsse und Logistik werden intelligent miteinander vernetzt, um Ressourcen so effizient wie möglich zu nutzen.
Abdruck honorarfrei. Copyright by BASF.

BASF SE with its main site in Ludwigshafen is the heart of the BASF Group. With around 250 productions facilities, hundreds of laboratories, technical, factories and offices in an area of approximately ten square kilometers, the site is the largest integrated chemical complex in the world.
As the headquarters of BASF, it is also the cradle of the Verbund concept, where production facilities, energy flows and logistics are linked together intelligently in order to utilize resources as efficiently as possible. 
Print free of charge. Copyright by BASF. Großbrand

Viertes Todesopfer nach Brand bei BASF

31.10.2016 Der Großbrand und die Explosion im Landeshafen Nord bei der BASF hat ein viertes Todesopfer gefordert. Am Samstag ist ein weiterer Mitarbeiter der Werksfeuerwehr gestorben. mehr

Es brannten unter anderem Rohrleitungen mit den Produkten Ethylen und Propylen. (Bild: BASF) Unglücksursache

BASF-Großbrand: Falsche Leitung angesägt

27.10.2016 Die Ursache für den Großbrand und die Explosion bei der BASF am vorvergangenen Montag könnte ein Irrtum bei Wartungsarbeiten gewesen sein. Polizei und Staatsanwaltschaft haben ermittelt, dass bei Wartungsarbeiten die Wand eines falschen Rohrs durchtrennt wurde. mehr

Nach dem Unfall will das Unternehmen nun damit beginnen, die beiden Steamcracker in Ludwigshafen wieder in Betrieb zu nehmen. (Bild: BASF)

BASF nimmt Steamcracker schrittweise wieder in Betrieb

20.10.2016 Nach intensiver Prüfung der Sicherheitslage und in enger Abstimmung mit der Struktur- und Genehmigungsdirektion Süd will die BASF die beiden Steamcracker in Ludwigshafen in den kommenden Tagen schrittweise ihren Betrieb wieder aufnehmen lassen. mehr

Seit 1976 ist der BASF-Landeshafen Nord in Ludwigshafen Umschlagplatz für brennbare Flüssigkeiten wie Naphtha oder Methanol.(Bild: BASF) Ludwigshafen

BASF-Unglück: Taucher finden Toten im Hafenbecken

19.10.2016 Bei der Suche der seit vorgestern vermissten Person haben Taucher im Landeshafen Nord der BASF nun einen Toten geborgen. mehr

Es brannten unter anderem Rohrleitungen mit den Produkten Ethylen und Propylen. (Bild: BASF)

BASF-Großbrand: Rohrleitungsarbeiten waren Auslöser

18.10.2016 Nach dem Großbrand und der Explosion in der BASF hat die Aufarbeitung begonnen. Offentsichtlich waren Rohrleitungsarbeiten die Ursache. mehr

Die Löscharbeiten bei BASF dauerten bis in die Nacht, zwei Steamcracker wurden vorsorglich heruntergefahren. (Archivbild, Bild: BASF) Chemieunfall

Zwei Tote nach Explosion bei BASF

18.10.2016 Bei der Explosion und anschließendem Großbrand am BASF-Standort Ludwigshafen sind mindestens zwei Menschen zu Tode gekommen. Sechs weitere wurden schwer verletzt, zwei Menschen werden noch vermisst. mehr

Der amerikanische Anlagenbauer Fluor hat von der BASF den Auftrag für die technische Planung, Beschaffung und Bauleitung des TDI-Komplexes in Ludwigshafen erhalten. Im Bild: BASF Werk Ludwigshafen (Bild: BASF)

Großbrand nach Explosion bei BASF in Ludwigshafen

17.10.2016 Bei der BASF in Ludwigshafen sind am Montagmittag mehrere Menschen bei einer Explosion verletzt worden. mehr

Die Analysten konnte Kurt Bock positiv überraschen – im Vergleich zum Vorjahr ist das Ergebnis dennoch negativ. (Bild: BASF)

BASF: 3. Quartal 2016 schlechter, aber über Analystenschätzungen

12.10.2016 Die BASF legt vorläufige Zahlen zum Geschäftsverlauf im 3. Quartal 2016 vor: Der Umsatz liegt bei 14,0 Mrd. Euro (3. Quartal 2015: 17,4 Mrd. Euro). Das Ergebnis der Betriebstätigkeit (Ebit) vor Sondereinflüssen beträgt im 3. Quartal 2016 1,5 Mrd. Euro (3. Quartal 2015: 1,6 Mrd. Euro). mehr

Synvina soll unter anderem PEF vermarkten, ein Polymer auf Basis nachwachsender Rohstoffe. (Bild: digitalstock – Fotolia)

Grüne Gründer: BASF und Avanium produzieren zusammen nachhaltige Chemikalien

07.10.2016 BASF und Avantium haben ein Gemeinschaftsunternehmen zur Produktion und Vermarktung von Furandicarbonsäure (FDCS) aus nachwachsenden Rohstoffen sowie zur Vermarktung des Polymers Polyethylenfuranoat (PEF) aus dem chemischen Baustein FDCS gegründet. mehr

Die Anlage für Vitamin A soll im Jahr 2020 am Standort Ludwigshagen in Betrieb gehen. (Bild: BASF)

BASF baut World-scale-Anlage für Vitamin A in Ludwigshafen

05.10.2016 Die BASF hat mit der Planung für den Bau eines Vitamin-A-Komplexes in Ludwigshafen begonnen. Ab dem Jahr 2020 soll die Anlage die jährliche Produktionskapazität des Unternehmens für Vitamin A um 1.500 t erhöhen. mehr

Am Standort Ludwigshafen kam es in diesem Jahr bereits mehrfach zu Zwischenfällen. (Bild: BASF)

BASF: Giftige Gase in Ludwigshafen ausgetreten

04.10.2016 In der Nacht auf den 4. Oktober 2016 kam es auf am BASF-Standort in Ludwigshafen zu einem kleineren Unfall, bei dem für etwa 10 min Stickoxide austraten. Verletzt wurde Medienberichten zufolge niemand. mehr

Ziel des Projektes ist es, Katalysesysteme zu entwickeln, die die selektive Hydrierung von CO2 zu Formaldehyd ermöglichen. (Bild: Franz Pfluegl – Fotolia)

Forscher wollen Formaldehyd aus CO2 herstellen

30.09.2016 Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert ab Oktober 2016 mit rund 1,5 Mio. Euro ein Verbundprojekt von BASF, der Universität Heidelberg, der LMU München sowie HTE. Ziel ist es, Katalysesysteme zu entwickeln, die die selektive Hydrierung von CO2 zu Formaldehyd ermöglichen. mehr

Ab 2019 soll die neue Acetylen-Anlage am BASF-Standort Ludwigshafen die alte Anlage ersetzen. (Bild: BASF) Projekt

BASF ersetzt Acetylen-Anlage in Ludwigshafen

28.09.2016 Am Standort Ludwigshafen errichtet BASF eine World-Scale-Produktionsanlage für Acetylen mit einer Kapazität von 90.000 t/a. Sie soll ab 2019 die bestehende Anlage ersetzen. mehr

Die BASF hat in Shanghai eine neue Produktionsanlage für PVP eingeweiht (Bild: BASF) Projekt abgeschlossen

BASF eröffnet neue PVP-Produktionsanlage in Schanghai

27.09.2016 Der Chemiekonzern BASF hat in Schanghai einen neuen Produktionskomplexes für Polyvinylpyrrolidone (PVP) eröffnet. mehr

Der neue VCI-Präsident vom 24. September 2016 bis zur VCI-Mitgliederversammlung 2018 (Bild): BASF

BASF-Chef Kurt Bock ist neuer VCI-Präsident

26.09.2016 Der Verband der Chemischen Industrie (VCI) hat einen neuen Präsidenten: Die Mitgliederversammlung hat den BASF-Vorstandsvorsitzenden Kurt Bock mit Wirkung zum 24. September 2016 in das Amt gewählt. mehr



Loader-Icon