Chemiekonjunktur

Hier finden Sie aktuelle News, Produktberichte, Fachartikel und Hintergrundberichte zum Thema "Chemiekonjunktur".

Die Kolben füllen sich langsamer: VCI und Cefic sehen dem sinkenden Produktionszuwachs kritisch entgegen (Bild: © Schlierner / BERLINSTOCK - Fotolia.com) Quartalsbericht des VCI

Chemiegeschäft bleibt auch im 3. Quartal schwach

03.11.2016 Keine Belebung in Sicht: Die Produktion in der deutschen Chemie ist im dritten Quartal 2016 um 0,5 Prozent gesunken, meldet der Chemieverband VCI. mehr

Thumbnail für Post 56737 Lichtblicke und Schattenspiele

VCI-Ausblick auf die Chemiekonjunktur 2016

19.02.2016 2016 könnte für die deutsche Chemie- und Pharmaindustrie ein gutes Jahr werden: Die Wirtschaft wächst, und das Wachstum dürfte sich sogar leicht beschleunigen – schätzt der Chemieverband VCI. Der Verband rechnet mit einem Produktionszuwachs von 1,5 Prozent und einem Anstieg des Umsatzes auf rund 194 Mrd. Euro. mehr

Thumbnail für Post 55685

Chemiekonjunktur 2015: VCI zieht gemischte Bilanz

09.12.2015 Die wirtschaftliche Bilanz der chemisch-pharmazeutischen Industrie in Deutschland zeigt 2015 Licht und Schatten. Die Produktion konnte zwar leicht zulegen, aber der Umsatz stagnierte wegen der erneut sinkenden Herstellerpreise. Während die Exporte nach Übersee insbesondere durch die Abwertung des Euros im Vergleich zum Dollar deutlich zulegten, blieb die Nachfrage nach chemischen Erzeugnissen im Inland schwach. Insgesamt stieg die Produktion 2015 um 1 Prozent.  mehr

Thumbnail für Post 49331 Keep the Oil in the Soil

Dekarbonisierung der Weltwirtschaft

13.07.2015 ...and the coal in the hole. Falls die Staatschefs der G7-Staaten ernst machen, könnte genau dies bis zum Ende des Jahrunderts passieren. Doch ist die Vision von Merkel, Obama & Co. tatsächlich realistisch? Einige Fakten zur Dekarbonisierungs-Diskussion. mehr

Thumbnail für Post 50227

Chemie in der EU stagnierte 2014

02.03.2015 Die Chemieindustrie in Europa hat sich 2015 nur seitwärts bewegt. Laut EU-Chemieverband Cefic stieg die Produktion lediglich um 0,3 Prozent. Im Dezember war die Produktion EU-weit gegenüber Dezember 2013 um 1,2 Prozent zurückgegangen. mehr

Thumbnail für Post 49281

Cefic: Europäische Chemie ist 2014 moderat gewachsen

19.01.2015 Der europäische Chemieverband Cefic hat die neuesten Zahlen zur Situation der europäischen Chemie vorgestellt. Demnach ist die Produktion europaweit in den ersten zehn Monaten 2014 um 0,7 gewachsen. Der Branchenumsatz lag insgesamt noch 0,7 Prozent unter dem Allzeit-Hoch von 2008. mehr

Thumbnail für Post 48606

US-Chemieverband rechnet mit deutlichem Wachstum in 2015

29.12.2014 Der US-Chemieverband ACC rechnet für 2015 mit einem deutlichen Wachstum. Nach einem Plus von 2,0 Prozent in 2014 soll die Produktion im kommenden Jahr um 3,7 Prozent wachsen, schreibt die Organisation in ihrem aktuellen „Year End 2014 Chemical Industry Situation and Outlook“. mehr

Thumbnail für Post 48532

Europäische Chemie mit hoher Auslastung

16.12.2014 Im zu Ende gehenden Jahr 2014 hat die Kapazitätsauslastung in der Chemie im Vergleich zu den vergangenen drei Jahren einen Höchststand erreicht. Wie der EU-Chemieverband Cefic meldet, wuchs die Produktion in der Branche zwar nur um 0,9 Prozent, doch der Umsatz der EU-Chemieunternehmen lag nur um 0,8 Prozent unter dem bisherigen Höchststand von 2008.  mehr

Thumbnail für Post 48495

VCI: Konjunktur 2014 und Prognose für 2015

09.12.2014 Die deutsche chemische Industrie ist im Jahr 2014 nach wechselhaftem Geschäftsverlauf letztlich unter ihren Erwartungen geblieben: Bei insgesamt verhalten steigender Nachfrage nach chemischen Erzeugnissen legten Produktion und Umsatz um 1,5 Prozent zu. Das Geschäft mit Kunden im Ausland verlief enttäuschend. Im Inland hingegen setzte Deutschlands drittgrößte Branche deutlich mehr Produkte ab als im Vorjahr. mehr

Thumbnail für Post 47599

Solvay-Chef wird Präsident des europäischen Chemieverbands Cefic

22.10.2014 Jean-Pierre Clamadieu, CEO von Solvay, ist neuer Präsident des europäischen Chemieverbandes Cefic. Er wurde am Freitag zum Nachfolger von BASF-Vorstandschef Kurt Bock gewählt, der das Amt zwei Jahre lang innehatte. mehr

Thumbnail für Post 46703

Ukrainekrise zeigt Wirkung: Chemiekonjunktur mit Bremsspuren

04.09.2014 Die deutsche Chemieproduktion ist im zweiten Quartal 2014 um 2,3 Prozent gesunken. Der Chemieverband VCI sieht vor allem eine rückläufige Nachfrage im Inland und eine zögerliche Erholung der europäischen Wirtschaft als Gründe, rechnet aber für das zweite Halbjahr mit einer leichten Belebung - vorausgesetzt, dass sich die Ukrainekrise nicht weiter zuspitzt. mehr

Thumbnail für Post 46607

US-Chemiekonjunktur mit widersprüchlichen Signalen

28.08.2014 Aus der US-Chemie kommen derzeit widersprüchliche Meldungen zum Konjunkturverlauf. Nachdem der Chemieverband ACC kürzlich ein weiteres Anziehen der Chemieproduktion im Juli und im Juni vermeldete, berichtet der Verband nun über eine Abschwächung. mehr

Thumbnail für Post 46304 Glanz und Gloria

Chemiekonjunktur im ersten Halbjahr 2014

07.08.2014 Die Chemieindustrie in Deutschland steht vor einem neuen Rekordjahr. Ihre Produkte waren im ersten Halbjahr 2014 vor allem bei Industriekunden im Inland hoch gefragt. Und so gaben sich VCI-Präsident Karl-Ludwig Kley und VCI-Geschäftsführer Utz Tillmann auf der Halbjahrespressekonferenz im Juli sehr entspannt und zufrieden. mehr

Thumbnail für Post 40647

Chemie rechnet mit weiterhin steigender Nachfrage

05.09.2013 Nachdem die deutsche Chemie im zweiten Quartal Fahrt aufgenommen hat, rechnet der Chemieverband VCI im zweiten Halbjahr mit weiterem Wachstum. Auf das Gesamtjahr gesehen soll die Produktion um 1,5 Prozent steigen. Im zweiten Quartal 2013 seien Produktion und Umsätze der Unternehmen gegenüber dem Vorquartal deutlich gestiegen.  mehr

Thumbnail für Post 39263

BASF will in Asien 10 Mrd. Euro investieren – Umsatz soll sich verdoppeln

04.06.2013 Der Chemiekonzern BASF hat heute seine Asien-Strategie bis 2020 bekannt gegeben. Das Unternehmen will bis 2020 rund 9.000 neue Arbeitsplätze in der Asien-Pazifik-Region schaffen. Außerdem plant der Chemieriese in den kommenden 7 Jahren Investitionen in Höhe von 10 Milliarden Euro. mehr

Thumbnail für Post 35312

Wacker: Chemiegeschäft legt zu, Solarsilizium im Minus

29.10.2012 Das Geschäft der Wacker Chemie AG hat sich im 3. Quartal 2012 in den einzelnen Segmenten unterschiedlich entwickelt. Die Chemiebereiche haben dank der insgesamt guten Kundennachfrage ihre Umsatz- und Ertragswerte gegenüber dem Vorjahr gesteigert. Dagegen sind im Polysiliciumgeschäft von WACKER wegen des anhaltenden Preisdrucks und hoher Lagerbestände in der Solarindustrie Umsatz und Ertrag deutlich zurückgegangen.  mehr

Thumbnail für Post 28751

BASF will mit Verbundsystem stärker als BIP und Chemiekonkurrenz wachsen

29.11.2011 Mit einem angestrebten durchschnittlichen Wachstum von sechs Prozent will der Chemieriese BASF deutlich stärker wachsen als die Weltwirtschaft und die Konkurrenz. Dies gab Vorstandschef Dr. Kurt Bock heute auf einer Pressekonferenz bekannt.  mehr

Thumbnail für Post 23251

Chemiekonjunktur: Scharte ausgewetzt, Wachstumsdynamik schwächt sich ab

05.11.2010 Der Gesamtumsatz der deutschen Chemieindustrie lag zur Jahresmitte wieder fast auf dem Rekord-Niveau der Jahre 2007 und 2008. Wie der VCI berichtet, hat sich die Wachstumsdynamik für die Chemiekonjunktur im dritten Quartal 2010 aber erwartungsgemäß abgeschwächt. Produktion, Erzeugerpreise und Umsatz konnten nur noch leicht zulegen. Die Auslastung der Anlagen blieb unverändert bei 85 Prozent. mehr

Chemiekonjunktur schwächt sich ab

04.11.2008 VCI-Präsident Professor Dr. Ulrich Lehner kommentierte die Entwicklung: „Die weltweite Abschwächung der Konjunktur hat jetzt auch die chemische Industrie in Deutschland erfasst. In den kommenden Monaten rechnen wir mit einer weiteren Abschwächung der Chemienachfrage. Für das Gesamtjahr 2008 erwarten wir daher lediglich ein Produktionswachstum von 1 Prozent. 2007 lag der Anstieg noch bei 5 Prozent. mehr



Loader-Icon