Chemiepark

Hier finden Sie aktuelle News, Produktberichte, Fachartikel und Hintergrundberichte zum Thema "Chemiepark".

Die Leitung soll künftig die Heizöfen des Werks in GE-Scholven mit Energie versorgen. (Bild: Evonik) Chemiepark Marl

BP und Evonik nehmen Fernleitung in Betrieb

28.11.2016 BP Gelsenkirchen und Evonik Industries haben eine Fernleitung zwischen dem Chemiepark Marl und dem Raffineriestandort Gelsenkirchen gemeinsam offiziell in Betrieb genommen. Die Leitung transportiert Heizgas, um die Heizöfen des Werks in GE-Scholven mit Energie zu versorgen. mehr

covestro-brunsbuettel-schornstein3 Standort Brunsbüttel

Covestro puzzelt sich einen farbigen Schornstein

18.11.2016 Der Kunststoffhersteller Covestro hat in Brunsbüttel ein neues Wahrzeichen eingeweiht: Ein in den Konzernfarben gestrichenes, 132 Meter hohes Kamin-Puzzle. mehr

Der Brand konnte bereits in den Morgenstunden des Sonntags gelöscht werden. (Bild: Chempark) Neuer Chemieunfall

Großbrand im Chemiepark Leverkusen

14.11.2016 Am Abend des 12. November 2016 kam es bei Umfüllarbeiten in einem Gebäude des Unternehmens Momentive Performance Materials im Chempark Leverkusen zu einem Brand. Seit 03.36 Uhr am Sonntag gilt das Feuer aber offiziell als gelöscht. Die Warnung der Bevölkerung, Fenster und Türen geschlossen zu halten, wurde damit aufgehoben. mehr

Bild: alphaspirit, reneberger123, sveta – Fotolia CH steht für CHemie

Die Zukunft der Schweiz als Chemiestandort

02.11.2016 „Die chemische Industrie ist tot…“. Dies war der provozierende erste Satz der Einladung von in der Region Basel, Schweiz, ansässigen Organisationen zu einer Veranstaltung am 1. September 2016 mit dem Titel: „Chemical Industry: Opportunities in the Basel Area“. Hintergrund war die Entwicklung des Infrapark Baselland von einem Produktionsstandort der Clariant hin zur Gründung des Infrapark im Jahr 2011 bis zum einem Standort mit heute 15 unterschiedlichen Firmen. mehr

Auf dem Gelände des Chemiepark Marl kam es heute Nacht zum Stoffaustritt. (Bild: Evonik)

Stoffaustritt im Chemiepark Marl: Keine Gefahr für Menschen

05.09.2016 Aus ungeklärter Ursache kam es am Montag, 5. September 2016, beim Anfahren eines Reaktors gegen 01:30 Uhr durch eine Undichtigkeit zu einem Stoffaustritt im Chemiepark Marl. Personen kamen dabei laut Evonik nicht zu Schaden. mehr

Mitten im Wald: Am Chemiestandort Gendorf haben Störfall-Betriebe kein Problem, die
nach Seveso III geforderten Abstände zur Wohnbebauung einzuhalten. Bilder: Infraserv Gendorf Vom Industrie- zum Chemiepark

Gendorf fokussiert Ansiedlungsmanagement auf hochwertige Chemie

08.08.2016 Was vor zehn Jahren noch undekbar schien, ist heute Fakt: Chemieflächen sind rar. Abstandsregelungen nach Seveso-Richtlinie, nachbarschaftliche Akzeptanz und Genehmigungssituation erschweren den stadtnahen Standorten den Ausbau. Auch deshalb ist der eher abgelegene Chemiepark Gendorf im Aufwind. Im CT-Gespräch erläutert Standortchef Dr. Bernhard Langhammer seine Strategie. mehr

Infraserv Gendorf hat beschlossen seine KWK-Anlage im gleichnamigen Chemiepark zu modernisieren. Dafür investiert der Standortbetreiber über 30 Mio. Euro.. (Bild: Infraserv Gendorf)

Kraftwerks-Modernisierung im Chemiepark Gendorf

13.07.2016 Infraserv Gendorf hat beschlossen seine KWK-Anlage im gleichnamigen Chemiepark zu modernisieren. Dafür investiert der Standortbetreiber über 30 Mio. Euro. mehr

Thumbnail für Post 57183

Chemiepark Leuna feiert hundertsten Geburtstag mit Kanzlerin

04.03.2016 Der Chemiestandort Leuna hat gestern mit einem Festakt sein 100-jähriges Bestehen gefeiert. Zur Feier war viel Polit-Prominenz angereist - darunter auch  Bundeskanzlerin Angela Merkel, aber auch Reiner Haseloff, Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt. mehr

Thumbnail für Post 56542

CP Pumpen erhält Großauftrag von Infraserv Knapsack

29.01.2016 Der Chemiepark-Betreiber Infraserv Knapsack hat CP Pumpen einen Auftrag über die Lieferung von 30 magnetgekuppelten Kreiselpumpen erteilt. mehr

Thumbnail für Post 56211

Currenta: NRW-Wirtschaftsminister stellt ersten Industrie-Akzeptanzbericht vor

18.01.2016 Welche Einstellung haben Nachbarn zu einem Chemiepark? Der Frage ist der Chempark-Standortbetreiber Currenta mit einer aktuellen Forsa-Studie nachgegangen. NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin hat die Ergebnisse am Montag in Düsseldorf vorgestellt. mehr

Thumbnail für Post 53800

Mehrere Verletzte bei Explosion in Chemiepark Krefeld

06.08.2015 Im Chemiepark Krefeld ist es gestern zu einer schweren Explosion gekommen, bei der ein Gebäude eingestürzt ist. Insgesamt zwölf Mitarbeiter wurden bei dem Ereignis in einem Betrieb der Firma Huntsman verletzt, allerdings seien bereits neun der Verletzten wieder aus der ärztlichen Behandlung entlassen worden. mehr

Thumbnail für Post 52019

Dampfstillstand: Revisionsarbeiten im Chemiepark Knapsack erfolgreich

28.04.2015 Der Energiekonzern RWE hat im Chemiepark Knapsack die Dampfzufuhr wegen Revisionsarbeiten abgestellt. Vier Tage lang stand das Goldenberg-Kraftwerk still, damit der Betreiber Instandhaltungsarbeiten im Rahmen einer TÜV-Prüfung durchführen konnte. Mittlerweile dampft es wieder in Hürth. mehr

Thumbnail für Post 48537

Industriepark Höchst verzeichnet 370 Mio. Euro Investitionen in 2014

16.12.2014 Trotz wirtschaftlich schwierigen Umgebungsbedingungen: Rund 370 Mio. Euro investierten die Unternehmen im Industriepark Höchst im Jahr 2014, die Gesamtsumme der seit dem Jahr 2000 am Standort Höchst getätigten Investitionen beläuft sich nunmehr auf rund 6,3 Mrd. Euro. mehr

Thumbnail für Post 48166

Infrareal übernimmt Pharmapark Jena von Jenapharm

12.11.2014 Die Infrareal-Gruppe übernimmt zum 1. Januar 2015 den Pharmapark Jena. Darauf haben sich die Bayer-Tochter Jenapharm und der Standortdienstleister geeinigt, dessen Tochterunternehmen Pharmaserv in Marburg den Standort Behringwerke betreibt. Jenapharm will aber langfristig Mieter am Standort bleiben. mehr

Thumbnail für Post 45784 Chemieparks unter der Lupe, Folge 57

Unterliegt die Stromverteilung im Industriepark nur einer eingeschränkten energiewirtschaftlichen Regulierung?

19.08.2014 Alle reden über Energie ? auch in Industrieparks. Wenn das Verteilernetz im Industriepark nicht als Kundenanlage oder als Kundenanlage zur betrieblichen Eigenversorgung eingestuft werden kann, dann unterliegt es nur dann nicht der vollen Regulierung nach dem Energiewirtschaftsgesetz (EnWG), wenn es ein „geschlossenes Verteilernetz“ darstellt. Das geschlossene Verteilernetz ist seit 2013 die Nachfolgeregelung der früher sogenannten Objektnetze. mehr

Thumbnail für Post 43381 Von Nachbarn akzeptiert, von der Energiepolitik belastet

Zahlreiche Investitionsprojekte im Industriepark Knapsack

28.02.2014 1,7 Mrd. Euro in 13 Jahren – auf diese eindrucksvolle Zahl summieren sich die Investitionen der Standortfirmen im Chemiepark Knapsack.  Wichtige Gründe für das positive Investitionsklima sieht der Standortbetreiber Infraserv Knapsack in schnellen Genehmigungsverfahren und der hohen Akzeptanz des Chemieparks in der Region um Köln Hürth. mehr

Thumbnail für Post 42903

Currenta baut neuen Düker zwischen Leverkusen und Dormagen

31.01.2014 Der Betreiber des Leverkusener Chemieparks Chempark, Currenta in Leverkusen, plant den Bau eines neuen Versorgungstunnels (Düker) unter dem Rhein für Rohrleitungen zwischen dem Chempark und Köln-Merkenich. Im Rahmen einer Instandhaltungsmaßnahme soll er ein Bauwerk aus dem Jahr 1967 ersetzen. mehr

Thumbnail für Post 41587 Chemieparks unter der Lupe, Folge 54

Die Rückführungspflicht nach neuem Immissionsschutzrecht

10.12.2013 Dem Umweltschutz kann sich keiner entziehen ? die Industrie schon gar nicht. In der letzten Folge ging es um den Ausgangsbericht über den Bodenzustand (AZB), den Betreiber von IED-Neuanlagen seit dem 2. Mai 2013 und bei Änderungen ab dem 7. Januar 2014 künftig im Genehmigungsverfahren vorlegen müssen. Dieser dient der Beweissicherung und dokumentiert den Zustand von Boden und Grundwasser bei Beginn des Anlagenbetriebes. mehr

Thumbnail für Post 41420

Gelsenwasser kauft Chemiepark Bitterfeld-Wolfen

23.10.2013 Der Wasser- und Energieversorger Gelsenwasser, Gelsenkirchen, hat 94 % der Anteile an der P-D Chemiepark Bitterfeld Wolfen, der Betreibergesellschaft des Chemieparks, erworben. Dies berichtet Clairfield Deutschland / Syncap Management, die die Verkäufer P-D Group exklusiv bei dieser Transaktion beraten hat. mehr

Thumbnail für Post 39289 Chemiepark in der Zange

Interview mit Peter Bartholomäus und Michael Behling

07.08.2013 Die Unsicherheiten bei der Energiepolitik setzen auch dem Industrieparkbetreiber des Industrieparks Kalle-Albert in Wiesbaden zu. Mit dem Zukunftsprojekt Infraserv Wiesbaden 2020 steuert der Standortdienstleister gegen. Im CT-Gespräch erläutern Peter Bartholomäus und Michael Behling die Strategie.   mehr



Loader-Icon