Chemieparks Recht

Hier finden Sie aktuelle News, Produktberichte, Fachartikel und Hintergrundberichte zum Thema "Chemieparks Recht".

Sicherheitsabstände zu Störfallanlagen sind nicht nur dann ein Thema, wenn neue Anlagen gebaut werden sollen. Die aktuellen Rechtsunsicherheiten verhindern auch, dass in Industrieparks Maßnahmen zur Verbesserung von Störfallanlagen durchgeführt werden. Bild: fotomek – Fotolia Abstandsregelung zeigt Folgen

Chemieparks unter der Lupe: Sicherheitsabstände in Chemieparks nach Seveso-III-Richtlinie

Fachartikel03.08.2017 Nach wie vor ist die rechtliche Unsicherheit groß: Art. 13 der Seveso-III-Richtlinie 2012/18/EU fordert von den Mitgliedstaaten eine umfangreiche Überwachung, wenn Ansiedlungen oder Entwicklungen von Betrieben Ursache von schweren Unfällen (= Störfällen) sein können oder das Risiko schwerer Unfälle vergrößern und Unfallfolgen verschlimmern können. Die Umsetzung in Deutschland macht den Industrieparkbetreibern nach wie vor Kopfzerbrechen. mehr

Auch im jüngsten Entwurf der neuen Störfallverordnung werden zum Problem der Achtungsabstände keine Regelungen dazu getroffen, wie der angemessene Abstand zu berechnen ist und unter welchen Voraussetzungen er unterschritten werden darf.  Bild: Tom Bayer und alphaspirit – Fotolia Achtungsabstände als neues Killerargument?

Chemieparks unter der Lupe – Genehmigung von Störfallanlagen

Fachartikel10.03.2017 Wie groß muss der Abstand zu einem Störfallbetrieb sein? Diese Frage bereitet Industrieparkbetreibern und Planern derzeit Kopfzerbrechen. Denn auch der jüngste Entwurf zur neuen Störfallverordnung hat keine Klarheit darüber gebracht. mehr

Dezember 2015 Chemieparks unter der Lupe, Folge 60

Neue Betriebssicherheitsverordnung im Gefüge von Industrieparks

Fachartikel07.12.2015 What’s new? Die neue Betriebssicherheitsverordnung *) will Sicherheit und Gesundheit der Beschäftigten bei der Verwendung von Arbeitsmitteln gewährleisten: Doch was unterscheidet sie von der Version aus dem Jahr 2002, was ist zu beachten? mehr

Juli 2015 Chemieparks unter der Lupe, Folge 59

Betriebsbeauftragte im Spannungsfeld behördlicher Überwachung

Fachartikel15.07.2015 Durch die Richtlinie 2010/75/EU über Industrieemissionen (IE-Richtlinie) wurde auch die behördliche Überwachung der immissionsschutzrechtlichen Anlagen neu geordnet, wobei die Überwachung der sogenannten IED-Anlagen besonders detailliert geregelt wurde. Zu den IED- Anlagen gehören nicht nur die meisten chemischen Produktionsanlagen in Industrieparks, sondern auch die dortigen Kraftwerke, Kläranlagen und eventuell betriebene Deponien. mehr

Mai 2015 Chemieparks unter der Lupe

Chemie-Werkfeuerwehren leisten Hilfe auf hohem Standard, häufig über den Industriepark hinaus

Fachartikel23.04.2015 Unfälle mit Chemikalien können trotz aller Vorsichtsmaßnahmen sowohl in der Produktion als auch beim Transport und bei der Lagerung vorkommen. In Einzelfällen haben sie erhebliche Auswirkungen auf die Umgebung, sei es, dass Wohngebiete evakuiert werden oder dass die zuständigen Behörden Verzehrverbote für Agrarprodukte verfügen müssen, weil die Chemikalien in der Umgebung auf den Boden sinken und dort angebaute Nutzpflanzen schädigen. mehr

März 2015 Chemieparks unter der Lupe, Folge 58

Erweiterte Anforderungen an die Umweltverträglichkeitsprüfung bei Anlagen in Industrieparks

Fachartikel02.03.2015 Überraschungen sind hier unerwünscht: Projekte, die erhebliche Auswirkungen auf die Umwelt haben können, unterliegen der Pflicht zur Durchführung einer Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP). Diese ist unselbstständiger Teil des Genehmigungsverfahrens. Welche Projekte davon betroffen sind, regelt derzeit Anhang 1 der UVP-Richtlinie 2011/92/EU. mehr

August 2014 Chemieparks unter der Lupe, Folge 57

Unterliegt die Stromverteilung im Industriepark nur einer eingeschränkten energiewirtschaftlichen Regulierung?

Fachartikel19.08.2014 Alle reden über Energie ? auch in Industrieparks. Wenn das Verteilernetz im Industriepark nicht als Kundenanlage oder als Kundenanlage zur betrieblichen Eigenversorgung eingestuft werden kann, dann unterliegt es nur dann nicht der vollen Regulierung nach dem Energiewirtschaftsgesetz (EnWG), wenn es ein „geschlossenes Verteilernetz“ darstellt. Das geschlossene Verteilernetz ist seit 2013 die Nachfolgeregelung der früher sogenannten Objektnetze. mehr

März 2014 Chemieparks unter der Lupe

Neue alte Lasten im Bodenausgangsbericht für IED-Anlagen

Fachartikel04.03.2014 Sofort handeln oder bis zur Stilllegung warten? Diese Frage stellt sich für Chemieparkbetreiber, wenn im Zuge der Ausarbeitung des Bodenausgangsberichts bislang unbekannte Boden- oder Grundwasserverunreinigungen entdeckt werden. Die neue Rückführungspflicht gilt ja bekanntlich erst mit der Stilllegung (siehe Beitrag in CT 12/2013). Doch was fordert der Gesetzgeber in diesem speziellen Fall? mehr

Dezember 2013 Chemieparks unter der Lupe, Folge 54

Die Rückführungspflicht nach neuem Immissionsschutzrecht

Fachartikel10.12.2013 Dem Umweltschutz kann sich keiner entziehen ? die Industrie schon gar nicht. In der letzten Folge ging es um den Ausgangsbericht über den Bodenzustand (AZB), den Betreiber von IED-Neuanlagen seit dem 2. Mai 2013 und bei Änderungen ab dem 7. Januar 2014 künftig im Genehmigungsverfahren vorlegen müssen. Dieser dient der Beweissicherung und dokumentiert den Zustand von Boden und Grundwasser bei Beginn des Anlagenbetriebes. mehr

August 2013 Chemieparks unter der Lupe

Der Bodenzustand nach IED

Fachartikel09.08.2013 Der Gesetzgeber nimmt den Umweltschutz ernst  – und Industriebetreiber in die Pflicht: Wer eine Anlage bauen will, der muss nicht nur belegen, was er in Luft, Boden oder Wasser einbringt. Eine Genehmigung setzt nun auch Kenntnis davon voraus, was gegebenenfalls bereits im Erdreich vorhanden ist. mehr

März 2013 Chemieparks unter der Lupe

Wasserentnahmeentgelte in Industrieparks

Fachartikel06.03.2013 Wasser ist ein kostbares Gut – im privaten wie im industriellen Bereich. Daher sollte man sparsam damit umgehen. Dies ist in der chemischen Produktion leider nicht möglich. Wer viel vebraucht, soll auch dafür bezahlen – und das Wasserentnahmeentgelt war damit erfunden. mehr

Kompendium Industrieparks 2012 Approval Requirements Tightened

The Seveso III Directive and European Case Law

Fachartikel02.01.2013 The Seveso III Directive, which came into force in August 2012, and the Seveso case law of the European Court of Justice have further tightened the approval requirements for establishments prone to hazardous incidents. The implications for industrial parks are outlined below. mehr

Oktober 2012 Chemieparks unter der Lupe, Folge 51

Maßnahmen gegen Niederschläge und Hochwasser in Industrieparks

Fachartikel08.10.2012 Chemie- und Industrieparks sind häufig entlang großer Flüsse, also in Gewässernähe, angesiedelt. In den Parks lagern immer auch größere Mengen gefährlicher Stoffe der unterschiedlichsten Gefährdungsarten. Häufig sind sie wassergefährdend. Damit unterliegen Chemie- und Industrieparks zwangsläufig besonderen Sicherheitsanforderungen, damit die Stoffe nicht im Fall von Starkregen, Hochwasser oder Überflutung austreten und die Umwelt und auch den Menschen gefährden oder gar schädigen können. mehr

Juli 2012 Chemieparks unter der Lupe, Folge 50

Schärfere Genehmigungsanforderungen für Industrieparks nach Seveso-Rechtsprechung des EuGH

Fachartikel05.07.2012 Die Seveso-II-Richtlinie  verpflichtet die Mitgliedstaaten der EU dafür zu sorgen, dass in ihren Politiken der Flächenausweisung oder Flächennutzung das Ziel, schwere Unfälle zu verhüten und ihre Folgen zu begrenzen, Beachtung findet. Damit ist die Störfallvorsorge nicht nur ein Thema, das die Störfallbetriebe selbst zu erledigen haben, sondern verpflichtet auch die öffentliche Hand. mehr

März 2012 Chemieparks unter der Lupe, Folge 47

Emissionsrecht – Wie wird sich die Umsetzung der IED-Richtlinie auswirken?

Fachartikel13.03.2012 Auf unzählige Branchen, so auch auf die chemische Industrie, kommen neue Anforderungen zu. Die EU hat Ende 2010 ihr „europäisches Immissionsschutzrecht“ grundlegend überarbeitet und die bisherige sogenannte IVU-Richtlinie 2008 zur Richtlinie über Industrieemissionen fortentwickelt. mehr

Chemieparks unter der Lupe, Folge 46

Häfen – die etwas anderen Industrieparks?

Fachartikel01.08.2011 17 Seehäfen und über 250 Binnenhäfen in Deutschland sind bedeutende Zentren deutscher Transportlogistik. Sie beheimaten ähnlich wie die Industrieparks eine große Zahl selbständiger Unternehmen. Nicht selten sind die Häfen trimodal vernetzt, verfügen also neben dem Wasseranschluss über Eisenbahnanschluss und eine gute Straßenanbindung, so dass die Ware, die zumeist in Containern transportiert wird, optimal verteilt werden kann. mehr

Chemieparks unter der Lupe, Folge 44

Rollende Gefahrstoff- und Abfalllager in Industrieparks

Fachartikel31.05.2011 Bau und Betrieb von Gefahrstoff- und Abfalllagern sind kostspielig. Bei der Suche nach günstigeren Alternativen kommen manche Unternehmen auf die Idee, Stoffe über mehr oder weniger lange Zeiträume vorübergehend in Eisenbahnkesselwagen „zwischenzulagern“. Doch die „rollenden“ Lager sind rechtlich sehr problematisch. Unter Umständen macht sich der Betreiber strafbar. mehr

März 2011 Chemieparks unter der Lupe, Folge 43

Compliance in Industrieparks

Fachartikel04.03.2011 Unternehmen in Europa und in anderen Regionen dieser Welt haben das Thema Compliance für sich entdeckt. Immer mehr Unternehmen besetzen dafür eigene Stellen durch sogenannte Compliance Officer. Die Geschäftsleitungen der Unternehmen erhoffen sich dadurch ein Mehr an Rechtssicherheit in ihrem Unternehmen. Doch was steckt hinter diesem neuen, populären Berufsbild und welche Besonderheiten gelten hier für Unternehmen in Industrieparks? mehr

Special Accountability

Compliance in Industrial Parks

Fachartikel20.12.2010 Companies in Europe and other regions of the world have discovered the topic of compliance. More and more companies are therefore appointing so-called compliance officers. In this way, executive management hopes to attain a greater degree of legal certainty in their enterprises because the standards to be observed are manifold and the risks of non-compliance are high. But precisely what is behind this popular new job description and what is special about the situation of companies in industrial parks with regard to compliance? mehr

August 2010 Chemieparks unter der Lupe

Neues Wasserrecht: Rohrleitungen zum Befördern wassergefährdender Stoffe

Fachartikel23.08.2010 In Industrieparks gibt es typischerweise ein weit verzweigtes Rohrleitungsnetz, das sowohl dem Transport diverser für die Produktion erforderlicher Einsatzstoffe als auch der Produkte und Zwischenprodukte selbst dient. Soweit die transportierten Stoffe wassergefährdend sind und soweit die Rohrleitungen den Bereich eines Werksgeländes überschreiten, sind die nachfolgenden Genehmigungspflichten zu beachten. mehr



Loader-Icon