Energieerzeugung

Hier finden Sie aktuelle News, Produktberichte, Fachartikel und Hintergrundberichte zum Thema "Energieerzeugung".

Thumbnail für Post 49547 „Standorte stehen vor vielfältigen Herausforderungen“

Interview mit Jürgen Vormann, FV Chemieparks im VCI

11.03.2016 Im November hat Jürgen Vormann, Geschäftsführer von Infraserv Höchst, den Vorsitz der Fachvereinigung Chemieparks im Chemieverband VCI übernommen. Im CT-Gespräch erläutert Vormann, warum die chemische Industrie in Deutschland auf effiziente und wettbewerbsfähige Standorte mit spezialisierter Infrastruktur angewiesen ist und wo derzeit die Herausforderungen für Chemieparks in Deutschland und Europa liegen. mehr

Thumbnail für Post 39422

IEA: Kohlendioxid-Emissionen erreichen Rekordhoch

11.06.2013 Nach Schätzungen der Internationalen Energieagentur IEA haben die Emissionen von klimawirksamem Kohlendioxid im vergangenen Jahr ein Rekordhoch erreicht. In der Folge könnte die Erderwärmung bis 2100 auf 4 bis 5,9 °C ansteigen. Leichte Fortschritte sieht die Organisation in USA und China. mehr

Thumbnail für Post 29411 Chemie unter Zugzwang

Energiewende der Bundesregierung setzt deutsche Chemieindustrie unter Strom

14.02.2012 Die von der Bundesregierung im vergangenen Jahr beschlossene Energiewende hat auch für die Chemieindustrie gravierende Folgen. Einerseits rechnet die Branche mit weiter steigenden Strompreisen - ein erheblicher Kostenfaktor - andererseits zwingt das Ziel, die Energieproduktivität jährlich um 2,1 Prozent zu steigern, die Branche zu erheblichen Kraftanstrengungen. mehr

Thumbnail für Post 27503 Lohnende Investitionen

Roland-Berger-Studie zur Effizienzsteigerung in stromintensiven Industrien

22.09.2011 Bei den Strom-Großverbrauchern wie der Chemieindustrie ist die Unsicherheit groß: Wird die Energiewende den Betrieb in Deutschland und Europa unrentabel machen? Ein klares „Nein“, sagt eine aktuelle Studie des Beratungsunternehmens Roland Berger. Denn: Investitionen in Effizienztechnologien von 23 Mrd. Euro stehen Einsparungen von über 100 Mrd. Euro gegenüber. mehr

Thumbnail für Post 18758 Chemieparks unter der Lupe, Folge 40

Chemieparkrecht: Stromnetze im Industriepark?

16.03.2010 Die Frage, ob es sich bei Stromnetzen innerhalb von Industrieparks um Energieversorgungsnetze oder um Objektnetze handelt, gehört zu den umstrittensten Themen des Energierechts. Die spannende Frage lautet: Gibt es einen diskriminierungsfreien Zugang und findet der EEG-Belastungsausgleich statt? mehr

Thumbnail für Post 19679

RWE investiert 109 Mio. Euro in britisches Kraftwerk

15.03.2010 RWE npower hat Verträge für ein millionenschweres Projekt an seinem Gaskraftwerk Little Barford angekündigt, durch das der CO2-Ausstoss um etwa 40.000 Tonnen pro Jahr verringert wird. Das Investitionsprogramm über 100 Millionen Pfund (ca. 109 Mio. Euro) zur Verbesserung der Effizienz, Zuverlässigkeit und Umweltbilanz des Kraftwerks in St. Neots in Cambridgeshire sieht eine Modernisierung wichtiger Anlagenteile vor, wie z.B. der beiden bisherigen Gasturbinen. mehr

E.ON und Masdar gründen Klimaschutz-Joint Venture

22.01.2010 Das Düsseldorfer Energieunternehmen E.ON und Masdar, die Initiative des Emirats Abu Dhabi zur Entwicklung Erneuerbarer Energien, gründen ein Joint Venture für Klimaschutzprojekte (EMIC). Ziel ist es, den Ausstoß von CO2 bei Kraftwerken und Industrieanlagen deutlich zu reduzieren. mehr

Thumbnail für Post 18920

RWE, General Electric, Züblin und DLR wollen Druckluftspeicher entwickeln

21.01.2010 RWE, General Electric, Züblin und das Deutsche Luft- und Raumfahrtzentrum DLR wollen gemeinsam einen Druckluftspeicher für Windenergie entwickeln und haben dazu eine Kooperation vereinbart. Bei „Adele“ soll gespeicherte Druckluft eine Turbine antreiben und 200 MW Strom erzeugen. mehr

Konkurrenz erwünscht

Industrieparks organisieren den Wettbewerb der Energieerzeuger

27.11.2009 Strom und Dampf sind für die meisten Chemieunternehmen entscheidende Produktionsfaktoren. Doch der zum Teil eingeschränkte Wettbewerb im Energiemarkt macht den Betreibern zu schaffen. Deshalb nehmen immer mehr Standortbetreiber die Initiative selbst in die Hand und organisieren – auch durch eigene Projekte und Investitionen – den Wettbewerb an ihrem Standort. Und auch hier werden Klima-Argumente immer wichtiger. mehr



Loader-Icon