Energiewende

Hier finden Sie aktuelle News, Produktberichte, Fachartikel und Hintergrundberichte zum Thema "Energiewende".

Steag plant die Stillegung mehrerer Steinkohle-Kraftwerksblöcke. Gefährdet seien vor allem ältere wie hier in Herne. (Bild: Steag) Strompreis zu niedrig

Steag will fünf Kohlekraftwerke stilllegen

03.11.2016 Der Stromkonzern Steag, Essen, will fünf Steinkohle-Kraftwerksblöcke zur Stillegung anmelden. Betroffen sind drei Blöcke in Voerde und Herne und die beiden Kraftwerke Weiher und Bexbach. mehr

Das Thema EEG ist derzeit ein häufig recht emotional debattiertes Thema. Der VDMA fordert daher eine Versachlichung der Diskussion. (Bild: photlook – Fotolia)

VDMA fordert Versachlichung der Energiewende-Debatte

13.10.2016 Die Kostendebatte um die Energiewende kocht jährlich anlässlich der Festlegung der EEG-Umlage hoch. Der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau plädiert daher dringend für mehr Sachlichkeit. mehr

Pipelines könnten künftig genügend Erdgas nach Deutschland bringen, um die Abschaltung der verbleibenden Atomkraftwerke zu kompensieren. (Bild: Wintershall)

Energiewende: Geht in Bayern bald das Licht aus?

07.09.2016 Auf die essenzielle Bedeutung einer sicheren Erdgasversorgung für den Wirtschaftsstandort Bayern hat Mario Mehren, Vorstandsvorsitzender der Wintershall, auf dem Deutschen Energiekongress in München hingewiesen: „Spätestens 2022 bekommt Bayern ein Problem mit der Stromversorgung.“ mehr

Seit dem Einstieg beim russischen Stromerzeuger OGK-4 im Jahre 2007 ist der deutsche Energieversorger Eon der größte ausländische Investor auf dem russischen Energiemarkt. Im Bild: Gastkraftwerk-Surgutskaya-II (Bild: Eon)

Eon-Tochter Uniper will Stellen streichen

25.07.2016 Bei der Eon-Kraftwerkstochter sollen zahlreiche Stellen abgebaut werden. Wie viele der14.000 Beschäftigten betroffen sein werden, ist allerdings noch offen. mehr

Beim Thema Windenergie sieht der VDMA noch starken Nachbesserungs-Bedarf. (Bild: JiSign – Fotolia)

VDMA lobt EEG – mit Einschränkungen

11.07.2016 Das im Bundestag und Bundesrat abschließend beratene Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) trägt nach Auffassung des VDMA zu mehr Wettbewerb und Marktnähe im notwendigen Umbau des Energiesystems bei und setzt allererste Akzente für die Kopplung von Strom- und Wärmesektor. mehr

Der VIK sieht an einigen Stellen der EEG-Novelle Nachbesserungsbedarf. (Bild: Volker Werner – Fotolia)

VIK sieht Verbesserungspotential bei EEG-Novelle

06.07.2016 In dieser Woche soll das Erneuerbare-Energien-Gesetz 2016 endgültig auf den Weg gebracht werden. Insbesondere vor dem Hintergrund einer auch zukünftig zuverlässigen Stromversorgung und steigender Kosten bei der Einspeisung erneuerbarer Energien fordert der VIK weitere Verbesserungen am Gesetzentwurf. mehr

Bild: Dan Kosmayer – Fotolia Die Nestwärme nutzen

Energiespeicher für die Industrie

11.06.2016 Energiewende und Energiespeicher – die beiden Begriffe gehen im Grunde Hand in Hand. Wie die Energiewende aussehen soll, ist zumindest klar: Kohle-, Gas- und Atomkraftwerke abschalten (auch wenn es bei letzterem seitens EU ein paar widersprüchliche Aussagen gab). mehr

Vattenfall verkauft deutsche Braunkohlesparte nach Tschechien

18.04.2016 Der schwedische Energiekonzern Vattenfall trennt sich wie bereits 2014 angekündigt von seinem deutschen Braunkohlegeschäft. Käufer ist ein Industrie-Konsortium aus Tschechien. mehr

Thumbnail für Post 49547 „Standorte stehen vor vielfältigen Herausforderungen“

Interview mit Jürgen Vormann, FV Chemieparks im VCI

11.03.2016 Im November hat Jürgen Vormann, Geschäftsführer von Infraserv Höchst, den Vorsitz der Fachvereinigung Chemieparks im Chemieverband VCI übernommen. Im CT-Gespräch erläutert Vormann, warum die chemische Industrie in Deutschland auf effiziente und wettbewerbsfähige Standorte mit spezialisierter Infrastruktur angewiesen ist und wo derzeit die Herausforderungen für Chemieparks in Deutschland und Europa liegen. mehr

Thumbnail für Post 55633

VCI kommentiert Novellierung des KWK-Gesetzes

04.12.2015 Der VCI begrüßt, dass industrielle Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen (KWK) auch weiterhin eine Förderung bekommen können. Das sieht die am 3. Dezember 2015 vom Bundestag beschlossene Novellierung des KWK-Gesetzes vor. Laut VCI-Hauptgeschäftsführer Utz Tillmann haben Unternehmen durch die jetzt längere Geltungsdauer des Gesetzes bis 2022 mehr Planungs- und Investitionssicherheit. mehr

Thumbnail für Post 53860 Auslaufmodell mit Zukunftschancen

Stoffliche Nutzung von Braunkohle

09.09.2015 Sie ist das hässliche Entlein unter den Energieträgern: Selbst im Vergleich mit anderen fossilen Rohstoffen gilt Braunkohle als „schmutziger“ Energielieferant, denn auch im aufbereiteten Zustand erreicht sie gerade einmal zwei Drittel des Heizwertes von Steinkohle. Aber Totgeglaubte leben ja bekanntlich länger, und so könnte die Braunkohle in den kommenden Jahren vielleicht wieder ein Comeback feiern. Wenn auch in anderer Rolle. mehr

Thumbnail für Post 53930

RWE nimmt Energiespeicherprojekt in Ibbenbüren in Betrieb

18.08.2015 Der Energieversorger RWE hat am Montag eine neue Power to Gas-Anlage in Betrieb genommen. Die Anlage ist Teil einer erstmalig verwendeten Systemlösung, die die örtliche Strom-, Erdgas- und Fernwärmeversorgung miteinander verbindet. Überschüssiger Strom aus regenerativen Quellen wird hierbei in Wasserstoff umgewandelt, um ihn anschließend im Erdgasnetz zu speichern. mehr

Thumbnail für Post 52534

Energiewende mit Wasserstoffspeicher vorantreiben: GTAI und NRW Invest begleiten französischen Wasserstoffkonzern in Deutschland

28.05.2015 Speichermöglichkeiten für volatile Energie sind die Voraussetzung für die Energiewende. Der französische Technologielieferant Areva H2Gen, der seit Mai 2015 auch in Köln sitzt, wird bei seiner Ansiedlung von den Standortentwicklern Germany Trande and Invest (GTAI) und NRW Invest unterstützt. mehr

Thumbnail für Post 50128

VCI begrüßt Energieunion

26.02.2015 Der Verband der Chemischen Industrie (VCI) hat die von der EU-Kommission vorgestellte Energieunion als wichtigen Schritt auf dem Weg zu einem effizienten EU-Binnenmarkt für Energie begrüßt. mehr

Thumbnail für Post 49625 Energiewende mit E.T. - Roter Planet mit grünem Daumen?

CT-Spotlight

04.02.2015 Schon seit Generationen träumt die Raumfahrt vom bemannten Flug zum Mars. Bisher war es vor allem Entdeckergeist, der das Fernweh nach dem mehr als 55 Mio. km von der Erde entfernten Planeten beflügelte. Aber vielleicht gibt es ja auch noch einen ganz praktischen Nutzen. mehr

Thumbnail für Post 48973

Trotz starker Konjunktur in Deutschland: Stromverbrauch sinkt deutlich

08.01.2015 Maßnahmen zur Energieeffizienz in Industrie und Haushalten in Deutschland zeigen offenbar Wirkung: Im vergangenen Jahr ist der Stromverbrauch hierzulande trotz starker Konjunktur um 3,8 Prozent gesunken. mehr

Thumbnail für Post 48638

SZ: Bund plant Milliarden-Fonds für Abriss von Atomkraftwerken

17.12.2014 Nicht zuletzt die Eon-Aufspaltung hat Ängste geschürt, wer für den Rückbau der deutschen Atomkraftwerke aufkommen wird. Nun plant die Bundesregierung offenbar einen milliardenschweren Fonds, um die Finanzierung der Abrissarbeiten sicherzustellen. mehr

Thumbnail für Post 46627

Bundesnetzagentur hält Energieträger Kohle für unverzichtbar

28.08.2014 Der Präsident der Bundesnetzagentur, Jochen Homann, hat sich laut Handelsblatt negativ bezüglich eines baldigen Ausstiegs aus der Kohlestromversorgung geäußert. Deutschland könne auf den Energieträger in naher Zukunft nicht verzichten. mehr

Thumbnail für Post 45728

RWE will weitere Kraftwerke stilllegen

10.07.2014 Dem Kraftwerksbetreiber RWE vergeht immer mehr die Lust an der Kohleverstromung. Wie das Unternehmen gestern bekannt gab, können 20 bis 30 Prozent der Kraftwerke aus Ihren Erlösen nicht mehr die Kosten für Brennstoff und Kohlendioxid-Abgabe decken.  mehr

EEG-Umlage: 500 Unternehmen müssen mit Verlust des Rabatts rechnen

08.04.2014 Im Ringen um eine für EU-Kommission und Bundesregierung tragfähige Lösung beim Thema EEG-Umlagebefreiung zeichnet sich ein Kompromiss ab. Dieser sieht vor, dass künftig Rabatte für Unternehmen aus 65 definierten Branchen erlaubt sein werden. Für 500 von derzeit 2.100 Unternehmen bedeutet das aber den Verlust der EEG-Umlagebefreiung. mehr



Loader-Icon