Iran

Hier finden Sie aktuelle News, Produktberichte, Fachartikel und Hintergrundberichte zum Thema "Iran".

Das Programm von Plant Asset Management hilft dem Betriebspersonal auf der Offshore-Plattform, Wartungen und Inspektionen zeitnah zu überprüfen (Bild: © argironeta – Fotolia.com) Projekt

Französischer Ölkonzern Total investiert im Iran

10.11.2016 Rückkehr dahin, wo die Rohstoffe sind: Nach dem Ende der Sanktionen gegen den Iran investiert der französische Öl- udn Gaskonzern Total in die Entwicklung eines Gasfeldes vor der iranischen Küste. Die Investitionssumme in das Projekt beträgt rund zwei Mrd. US-Dollar. mehr

Nach dem Ende der Sanktionen will Shell wieder Fuß im Iran fassen. (Bild: Gerald Bernard – Fotolia)

Nach dem Ende der Sanktionen: Shell kehrt in den Iran zurück

11.10.2016 Shell will zurück in den Iran und arbeitet dafür mit der iranischen National Petrochemical Company zusammen. Damit endet eine sechsjährige Abstinenz des Ölkonzerns, dessen Ursache die damals verhängten Atom-Sanktionen waren. mehr

Mit dem beschlossenen Vertragsmodell erhofft sich die Regierung in Teheran mehr Investitionen. (Bild: Flavijus Piliponis – Fotolia)

Iran erwartet kurzfristig Ölverträge im Wert von 25 Mrd. US-Dollar

11.08.2016 Bereits innerhalb der kommenden ein bis zwei Jahre erwartet der Iran Verträge mit ausländischen Ölunternehmen im Wert von 25 Mrd. US-Dollar abschließen zu können. Zugrunde liegt dieser Optimismus einem neuen Vertragsmodell, das die Regierung vor kurzem absegnete. mehr

Nach dem Fall der Sanktionen kann der Iran nun auch ausstehende Schulden eintreiben (Bild: Stefan Balk – Fotolia)

Durchbruch bei Hermes-Deckungen für Iran-Geschäft

09.06.2016 Gute Nachricht für den Anlagenbau: Bei den Streitfragen um die Hermes-Exportkreditdeckungen ist offenbar ein Durchbruch erzielt worden. Der iranische Handelsminister Nematzadehs und Bundeswirtschaftsminister Gabriel haben sich einem Medienbericht zufolge geeinigt. mehr

Der Iran will bis 2020 Investoren für die Öl-Industrie ins Land locken – geplante Summ: 185 Mrd. US-Dollar. (Bild: Gunnar Schreiber – Fotolia) Projekte

Iran lockt Investitionen für Öl-Industrie in Milliardenhöhe

02.06.2016 Nach Aussagen von Minister Amir Hossein Zamaninia plant der Iran bis 2020 Investoren anzulocken, um die Öl-, Gas- und Petrochemie-Industrie zu stärken. Dabei steht die Summe von 185 Mrd. US-Dollar im Raum. mehr

Iranisches Öl könnte schon bald an die südafrikanischen Raffinerien von Shell und anderen Konzernen fließen.

Shell verhandelt über Öllieferungen mit Iran

13.04.2016 Der iranische Ölkonzern NIOC verhandelt über Öllieferungen an die Shell-Raffinerien in Südafrika. Im Gespräch sind laut „The Iran Project“ Liefermengen von rund 100.000 Barrel pro Tag. mehr

Nach dem Fall der Sanktionen kann der Iran nun auch ausstehende Schulden eintreiben (Bild: Stefan Balk – Fotolia)

Nach dem Ende der Iran-Sanktionen: Shell muss alte Rechnung begleichen

08.03.2016 Durch den Wegfall der EU-Sanktionen gegen den Iran strömen nicht nur Investoren in das Land, sondern werden nun auch alte Rechnungen fällig. Der Öl-Konzern Shell muss längst verarbeitetes Öl und Gas bezahlen – die britische Regierung hatte dies zuvor untersagt. mehr

Siemens hat mit der iranischen Mapna Gruppe eine verstärkte Zusammenarbeit vereinbart, um die iranische Stromversorgung zu modernisieren (Bild: Siemens)

Siemens verstärkt Engagement im Iran

04.03.2016 Das Ende der Sanktionen ist der Beginn von großen Investitionen: Siemens hat mit der iranischen Mapna Gruppe eine verstärkte Zusammenarbeit vereinbart, um die iranische Stromversorgung zu modernisieren. So soll der iranische Partner im Rahmen einer Lizenzvereinbarung, F-Klasse-Gasturbinen des deutschen Unternehmens im Iran produzieren. Der in der Kooperation vereinbarte Lieferumfang umfasst dabei in den nächsten zehn Jahren mehr als zwanzig Gasturbienen sowie die dazugehörigen Generatoren. mehr

Thumbnail für Post 54887

VDMA: Lockerungen der Iran-Sanktionen haben Schwächen

22.10.2015 Die EU-Verordnung zur Lockerung der Iran-Sanktionen ist pünktlich veröffentlicht, benachteiligt aber einige Branchen des Maschinen- und Anlagenbaus, so der VDMA. Außerdem habe die EU ineffiziente, de facto wirkungslose Exportbeschränkungen nicht aufgehoben, was zu einer überflüssigen bürokratischen Belastung nicht nur der Wirtschaft, sondern auch der Exportkontrollbehörden führe. mehr

Thumbnail für Post 53490 Anlagenbau-Träume aus tausend und einer Nacht

Die Öffnung des Irans und seine möglichen Folgen

03.09.2015 Es dauerte nur wenige Minuten, dann reagierte der Weltmarkt auf die Mitteilung über eine Einigung mit dem Iran in der Atomfrage. Der Preis für das Barrel Öl der Nordsee-Sorte Brent kostete zeitweise weniger als 57 US-Dollar, die Sorte WTI fiel sogar auf 50,5 US-Dollar, was einem Verfall um drei Prozent entspricht. Der Grund: Der Iran verfügt – nach Schätzungen – über die viertgrößten Ölreserven der Welt; seine Gaslagerstätten sollen sogar nur noch von denen Russlands übertroffen werden. mehr

Thumbnail für Post 53630 Der Wandel als Brötchen

CT-Spotlight: Fast-food-Kette entdeckt den Iran

07.08.2015 Die Unterschrift unter dem Atom-Abkommen zwischen dem Iran und den Vereinten Nationen war noch nicht getrocknet, da witterten Unternehmen aller Branchen bereits die Möglichkeit, das iranische Volk künftig mit ihren Produkten zu beglücken. Darunter auch die Fast-food-Kette mit dem goldenen M. mehr

Thumbnail für Post 53478

BASF und Linde diskutieren Rückkehr nach Iran

21.07.2015 Der Chemiehersteller BASF sowie der Gase-Konzern Linde erwägen offenbar die Rückkehr zu ihren Geschäftsaktivitäten im Iran. Im Rahmen einer Wirtschaftsreise mit Bundeswirtschaftsmister Sigmar Gabriel diskutierten hochrangige Vertreter beider Unternehmen die Wiederaufnahme von Petrochemie-Projekten, die seit dem Beginn der Sanktionen gegen Teheran im Jahr 2011 ruhen. mehr

Thumbnail für Post 53443

Deutscher Maschinenbau erfreut über Einigung mit Iran

15.07.2015 Der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) begrüßt die in Wien erzielte Einigung im Nuklearstreit mit dem Iran, sieht aber noch viele ungeklärte Fragen. „Diese politische Entscheidung ist ein Meilenstein internationaler Außenpolitik“, erklärt Thilo Brodtmann, Hauptgeschäftsführer des VDMA. „Um wirtschaftlich relevant zu werden, muss sie jedoch erst rechtlich umgesetzt werden - und das wird wohl noch etwas dauern.“ mehr

Thumbnail für Post 51261

Erdgas-Pipeline zum Iran: Pakistan hofft auf chinesische Unterstützung

14.04.2015 Aufgrund chronischer Energie-Knappheit hofft Pakistan Medienberichten zufolge auf einen Deal mit China: das Land solle Pakistan bei der Konstruktion der Pipeline für Erdgas aus dem Iran unterstützen. Investitionssumme: 2 Mrd. Dollar. Das Gas könnte das Land mit 4.500 MW Strom versorgen. mehr

Thumbnail für Post 32209

Iran gibt drei Petrochemie-Projekte bekannt

24.05.2012 Der Iran hat bekanntgegeben in seiner südwestlichen Provinz Khuzestan drei petrochemische Projekte starten zu wollen. Hierzu gehören der Bau einer PVC-Produktionslinie im Arvand-Petrochemie-Komplex, eine Sauer- sowie Stickstoff-Anlage im Maroon-Petrochemiewerk und ein Verlade-Dock für Flüssigstoffe in der petrochemischen Sonder-Wirtschaftszone Mahshahr. mehr

Thumbnail für Post 26821

Iran, Irak und Syrien planen Pipeline-Projekt im Milliardenbereich

28.07.2011 Um iranisches Erdgas nach Europa zu bringen, wollen die Staaten Iran, Irak und Syrien gemeinsam eine 5.000 km lange Pipeline durch ihre Länder errichten. Das berichtet der Nachrichtendienst lngworldnews.com. Kostenpunkt des Projekts: 10 Mrd. US-Dollar. mehr

Arbeiten an Gaspipeline zwischen Iran und Pakistan sollen in halbem Jahr beginnen

20.07.2011 Die Arbeiten an einer für 2014 geplanten Gaspipeline zwischen dem Iran und Pakistan sollen innerhalb der nächsten sechs Monate beginnen. Das berichtet der Nachrichtendienst Xinhuanet. Die Kosten für das Projekt belaufen sich auf 7,6 Mrd. US-Dollar. mehr

Thumbnail für Post 22295

Iran plant zwei petrochemische Anlagen

31.08.2010 Iran will in Zusammenarbeit mit einem bislang nicht benannten türkischen Unternehmen zwei petrochemische Anlagen im südlichen Landesteil bauen. mehr



Loader-Icon