Kraftwerke

Hier finden Sie aktuelle News, Produktberichte, Fachartikel und Hintergrundberichte zum Thema "Kraftwerke".

Steag plant die Stillegung mehrerer Steinkohle-Kraftwerksblöcke. Gefährdet seien vor allem ältere wie hier in Herne. (Bild: Steag) Strompreis zu niedrig

Steag will fünf Kohlekraftwerke stilllegen

03.11.2016 Der Stromkonzern Steag, Essen, will fünf Steinkohle-Kraftwerksblöcke zur Stillegung anmelden. Betroffen sind drei Blöcke in Voerde und Herne und die beiden Kraftwerke Weiher und Bexbach. mehr

Thumbnail für Post 49149

Eon verkauft Kohle- und Gaskraftwerke in Italien an tschechischen Stromkonzern

13.01.2015 Der Energieeerzeuger Eon treibt seine Neuausrichtung voran: Die italienischen Kohle- und Gaskraftwerke des Konzerns wurden an den tschechischen Energieversorger Energeticky a Prumyslovy (EPH) verkauft. mehr

Thumbnail für Post 48433

Radikaler Strategiewechsel: Eon will Kohlekraftwerke und AKW abspalten

01.12.2014 Der Energieerzeuger Eon hat sich eine neue Strategie verordnert. Ab 2016 soll das konventionelle Kraftwerksgeschäft separat von den Aktivitäten in den neuen Energien geführt werden. Künftig will der Stromriese sich vor allem auf Windkraft konzentrieren. Der Schritt wird als Signal für die Strombranche gesehen. mehr

Thumbnail für Post 45728

RWE will weitere Kraftwerke stilllegen

10.07.2014 Dem Kraftwerksbetreiber RWE vergeht immer mehr die Lust an der Kohleverstromung. Wie das Unternehmen gestern bekannt gab, können 20 bis 30 Prozent der Kraftwerke aus Ihren Erlösen nicht mehr die Kosten für Brennstoff und Kohlendioxid-Abgabe decken.  mehr

Konkurrenz erwünscht

Industrieparks organisieren den Wettbewerb der Energieerzeuger

27.11.2009 Strom und Dampf sind für die meisten Chemieunternehmen entscheidende Produktionsfaktoren. Doch der zum Teil eingeschränkte Wettbewerb im Energiemarkt macht den Betreibern zu schaffen. Deshalb nehmen immer mehr Standortbetreiber die Initiative selbst in die Hand und organisieren – auch durch eigene Projekte und Investitionen – den Wettbewerb an ihrem Standort. Und auch hier werden Klima-Argumente immer wichtiger. mehr



Loader-Icon